Kanada

Die Fussballwelt feiert die neue Rekord-Torschützin Sinclair 

Canada's Christine Sinclair celebrates her world record-breaking goal in the 2020 Concacaf Women's Olympic qualifier against St Kitts. and Nevis.
© Concacaf
  • Christine Sinclair ist mit 185 Länderspieltoren jetzt die erfolgreichste Torschützin aller Zeiten
  • Die bisherige Rekordhalterin Abby Wambach übermittelte einen berührenden Glückwunsch
  • Auch Justin Trudeau und John Herdman gratulierten

Sie hat es geschafft! Christine Sinclair ist jetzt die erfolgreichste Torjägerin aller Zeiten im internationalen Fussball.

20 Jahre und acht Monate lang hatten U.S.-Amerikanerinnen diesen Rekord gehalten: Zunächst Mia Hamm und seit 2013 dann Abby Wambach. Nun zog Sinclair in einem Spiel gegen St. Kitts und Nevis durch einen verwandelten Elfmeter mit Wambach gleich und erzielte dann noch ein weiteres Tor, so dass sie mit 185 Toren den Rekord für sich allein hat.

"Vor dem Spiel sagte mir Dri [Leon], dass sie mich im Blick hat", so Sinclair. "Und tatsächlich sah sie mich und brachte eine perfekte Flanke herein. Ich dachte nur 'Jetzt bloß nicht vorbei schießen'. Ich bin erleichtert, dass die Sache gleich im Eröffnungsspiel [der Olympia-Qualifikation, Red.] passiert ist."

Sinclair selbst gibt sich also wie gehabt bescheiden. Doch schnell wurde sie aus allen Teilen der Welt mit verdienten Glückwünschen und Gratulationen überschüttet. Eine der ersten, die ihren Glückwunsch übermittelten, war die entthronte Rekordhalterin Wambach.

Spielerin Land Tore Länderspiele Durschnitt
Christine Sinclair Kanada 185 289 0.64
Abby Wambach USA 184 256 0.72
Mia Hamm USA 158 275 0.57
Kristine Lilly USA 130 352 0.37
Birgit Prinz Deutschland 128 214 0.60

FIFA-Präsident Gianni Infantino sandte nach dem Spiel einen Brief an Sinclair, in dem er der kanadischen Stürmerin gratulierte. „Meine herzlichsten Glückwünsche zu dieser historischen und außergewöhnlichen Leistung… [Es] konnte nur dank Ihres enormen Engagements, Ihrer beispielhaften Motivation, Ihrer harten Arbeit und Ihrer unglaublichen Leidenschaft für unser schönes Spiel erreicht werden.

Ihre menschlichen Qualitäten und Fähigkeiten, ganz zu schweigen von Ihrem bemerkenswerten Beitrag zur Popularität und zum Wachstum des Frauenfussballs, verdienen unsere Bewunderung. "

"Sie ist ein ganz außergewöhnlicher Mensch", so John Herdman, der Sinclair sieben Jahre lang als Nationalcoach trainierte, gegenüber FIFA.com. "Sie könnte und sollte eigentlich Millionärin sein, doch sie hat nie auch nur einen Penny mehr gefordert als ihre Teamkameradinnen. Für sie stehen immer das Team und das Land an erster Stelle. Man trifft im Leben nicht viele solche Menschen.

Sie ist jetzt 36, spielt immer noch auf dem allerhöchsten Niveau und erzielt weiterhin Tore. Nach 2015 hatten sie viele schon abgeschrieben. Doch da stand sie, vor 70.000 Brasilianern in Rio, und tat, was Sinclair einfach am besten kann: sie lauerte im Fünfmeterraum und erzielte das Tor, das uns eine Medaille einbrachte. Was für eine einmalige Spielerin!

Es gibt in Kanada eine Frau, die wirklich jeder kennt, und das ist Christine Sinclair. Für mich ist es ein großes Geschenk, dass ich die Gelegenheit hatte, so lange mit ihr zu arbeiten."

76

76 Jahre waren seit dem letzten Medaillengewinn Kanadas in einer traditionellen Teamsportart bei Olympischen Spielen vergangen (Silbermedaille 1936 in Berlin), bevor Sinclair ihr Team bei den Spielen von London 2012 als beste Torjägerin des Turniers zum Gewinn der Bronzemedaille führte. Vier Jahre später erzielte sie bei den Spielen von Rio 2016 das Siegtor gegen Brasilien im Spiel um Platz drei.

14 14 Mal wurde Sinclair zu Kanadas Fussballerin des Jahres gewählt. Nur eine einzige Spielerin hat diese Auszeichnung öfter als zwei Mal geholt, nämlich Charmaine Hooper.
10

10 Tore erzielte die aus Burnaby stammende Spielerin bei Kanada 2002. Seit 2010 teilt sie sich diesen Rekord bei der FIFA U-20-Frauen-WM™ mit der Deutschen Alexandra Popp. Neben den Goldenen Schuh gewann Sinclair bei jenem Turnier auch den Goldenen Ball von adidas und landete mit Kanada auf Platz zwei hinter den USA.

5

Sinclair und Marta sind die einzigen Spielerinnen, die in fünf FIFA Frauen-Weltmeisterschaften™ getroffen haben.

4

4 Mal trug Sinclair als einzige Spielerin der Welt bei einer FIFA Frauen-Weltmeisterschaft die Kapitänsbinde, erstmals bereits 2007 als 24-Jährige bei der Turnierauflage in der VR China.

Hätten Sie's gewusst?

  • Sinclair trägt seit ihrer Kindheit die Rückennummer 12. Diese Nummer wählte sie, weil sie als vielversprechende Baseballspielerin ein großer Fan von Roberto Alomar von den Toronto Blue Jays war, der ebenfalls die 12 trug.
  • Sinclair studierte Biologie und wollte Physiotherapeutin werden, bis sie sich eher widerstrebend überreden ließ, stattdessen eine Karriere als Fussballerin zu starten.
  • Die Stürmerin hört am liebsten den Song Man in the Mirror von Michael Jackson, um sich psychisch auf ein bevorstehendes Spiel einzustimmen.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Christine Sinclair: Mein Glücksmoment in 2011

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Christine Sinclair: Mein Glücksmoment in 2011

04 Jun 2015

Christine Sinclair: "Das Endspiel 1999 hat mich begeistert"

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 1999™

Christine Sinclair: "Das Endspiel 1999 hat mich be...

04 Jun 2015

FIFA Frauen-WM 2015: Hinter den Kulissen des Eröffnungsspiels

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

FIFA Frauen-WM 2015: Hinter den Kulissen des Eröff...

04 Sep 2015

Video-Highlights: Kanada - China VR (FIFA Frauen-WM 2015)

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Video-Highlights: Kanada - China VR (FIFA Frauen-W...

07 Jun 2015