Frauenfussball

Banyana Banyana behalten regionale Krone

South Africa celebrate winning the 2019 COSAFA Women's Championship
  • Südafrika bezwingt Außenseiter Sambia mit 1:0 und gewinnt die COSAFA Frauen‑Meisterschaft 2019
  • Dritter Sieg in Folge und sechster Gesamtsieg für den WM-Teilnehmer
  • Tansania gewinnt die erste Ausgabe der U-20-Meisterschaft

Südafrika hat erneut die COSAFA Frauen‑Meisterschaft gewonnen und sich zum Sieger der Ausgabe 2019 gekürt, obwohl der Sieg gegen Sambia und der Weg zum sechsten Titelgewinn am Sonntag ein hartes Stück Arbeit war.

Ein einziges Tor von Tiisetso Makhubela trennte die Mannschaften im lebhaften und farbenfrohen Wolfson-Stadion in Nelson Mandela Bay voneinander.

Banyana Banyana hatte die besseren Chancen und wurde am Ende von einem Fehler der sambischen Torhüterin belohnt, den Makhubela eiskalt zum ausnutze.

Es war die bisher beste Leistung der Sambierinnen - die dreimal die Bronzemedaille gewinnen konnten und dem Teilnehmer der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019 ™ bis zur Mitte der zweiten Halbzeit einen Treffer verwehrten.

Platz drei der COSAFA Frauen‑Meisterschaft 2019 sicherte sich Simbabwe mit einem 3:0 gegen Botswana.

Die nächste Herausforderung ist die Qualifikation für das Olympische Fussballturnier der Frauen für 2020 Ende des Monats, wo Südafrika auf Botswana und Sambia auf Simbabwe trifft.

Spielerin des Turniers: Hellen Mubanga (Sambia)
Goldender Schuh: Rachael Nachula (Sambia)
Goldener Handschuh: Andile Dlamini (Südafrika)

In der Zwischenzeit fand die erste U-20-Meisterschaft der COSAFA-Frauen statt, bei der die Gastnation Tansania dank eines Siegtreffers vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit jubelte.

Den entscheidenden Treffer zum 2:1 erzielte Protasia Mbunda durch einen spektakulären Fernschuss.

Südafrika holte sich die Bronzemedaille, nachdem es sich im Elfmeterschießen mit 4:3 gegen Simbabwe durchsetzte.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel