Frauenfussball

Auslosung verspricht spannende Begegnungen

© Others
  • Acht WM-Startplätze sind zu vergeben
  • *Machbare Aufgabe für Deutschland *
  • "Irisches Duell" in Gruppe 3 * *

Nachdem Kasachstan, Albanien, Israel, Moldawien und den Färöer mit Erreichen der Gruppenphase für die Qualifikation zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™ die erste Hürde in Richtung Endrunden-Teilnahme genommen haben, erfuhren alle 35 Anwärter an diesem Dienstag im Rahmen der Qualifikationsauslosung im Schweizer Nyon ihre Gegner auf dem Weg nach Frankreich. Und wie im Vorfeld bereits zu erahnen war, ergaben sich zahlreiche spannende Begegnungen.

In der Gruppe 5 trifft Olympiasieger Deutschland beispielsweise auf Island, die Tschechische Republik, Slowenien und die Färöer, während Silbermedaillen-Gewinner Schweden in Staffel 4 seine Können unter anderen gegen Dänemark unter Beweis stellen muss.

"Für uns ist die Qualifikation für die Weltmeisterschaft Pflicht und wir wollen möglichst ohne Punktverlust durchkommen. Wir haben sicher eine der angenehmeren Gruppen erwischt", so  Bundestrainerin Steffi nach der Auslosung auf der Internetseite des DFB. "Wir wollen 2018 jüngere Spielerinnen integrieren. Jetzt steht aber erst einmal die EM im Sommer im Fokus, für die Zeit danach ist es aber gut, jetzt schon die Planung starten zu können."

Ein besonderes Augenmerk dürfte auf Belgien, Portugal und Österreich gerichtet werden, die in diesem Sommer erstmals an einer UEFA Frauen-Europameisterschaft teilnehmen und diesen Trend auch im Bezug auf das wichtigste Frauen-Turnier der Welt fortsetzen wollen. So warten auf Österreich in Staffel 7 unter anderem Spanien und Finnland.

Ein Schritt, den EM-Neuling Schweiz bereits bei der letzten Auflage gelang. Auf dem Weg nach Kanada 2015 ließen die Eidgenossinnnen Dänemark, Island, Serbien, Israel und Malta hinter sich und konnten sich zum ersten Mal überhaupt für eine Frauen-WM qualifizieren. Dieses Mal warten* *Schottland, Polen, Belarus und Albanien auf das Team von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg.

Unterdessen muss England gegen Russland und Wales ran, während es in Gruppe 3 zu einem Duell zwischen der Republik Irland und Nordirland kommt.

Die sieben Gruppensieger werden neben Gastgeber Frankreich am globalen Kräftemessen teilnehmen. Die Gruppenphase der Qualifikation wird vom 11. September 2017 bis 4. September 2018 ausgetragen. Die vier Gruppenzweiten mit der besten Bilanz gegen die erst-, dritt- und viertplatzierten Teams in ihren Gruppen treten in Play-Offs gegeneinander an, die aus zwei Runden mit Hin- und Rückspielen bestehen, um im Oktober und November 2018 den letzten europäischen Teilnehmer zu ermitteln.

Die Qualifikationsgruppen im Überblick:

*Gruppe 1
*England, Russland, Wales, Bosnien und Herzegowina, Kasachstan

*Gruppe 2
*Schweiz, Schottland, Polen, Belarus, Albanien

*Gruppe 3
*Norwegen, Niederlande, Republik Irland, Slowakei, Nordirland

*Gruppe 4
*Schweden, Dänemark, Ukraine, Ungarn, Kroatien

*Gruppe 5
*Deutschland, Island, Tschechische Republik, Slowenien, Färöer

*Gruppe 6
*Italien, Belgien, Rumänien, Portugal, Moldawien

*Gruppe 7
*Spanien, Österreich, Finnland, Serbien, Israel

Empfohlene Artikel

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™

Europa-Quintett nimmt erste Hürde

12 Apr 2017

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™

Neue Meilensteine in der Vorrunde der Asien-Qualifikation

13 Apr 2017

Frauenfussball

FIFA feiert den Weltfrauentag 2017

08 Mrz 2017

Frauenfussball

Frauenfussball wächst und wächst

14 Apr 2016

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Die zehn schönsten Tore der FIFA Frauen-WM 2015

12 Aug 2015