1. ZIEL: MODERNISIERUNG DES FUSSBALLREGELWERKS

FIFA_banner_1

Das Fussballregelwerk dient dem Schutz des gesamten Fussballs. Um auf der ganzen Welt für mehr Transparenz zu sorgen und so die Interessen aller Fussball-Interessengruppen zu berücksichtigen, muss es laufend modernisiert werden.

A. GLOBALE ÜBERARBEITUNG DES INTERNATIONALEN SPIELKALENDERS

Der internationale Spielkalender spielt bei der nachhaltigen Förderung des Fussballs in allen Weltgegenden und auf allen Ebenen eine Schlüsselrolle. Gemeinsam mit allen Interessengruppen muss das aktuelle System überprüft werden, wobei unter Berücksichtigung der einzelnen Bedürfnisse eine wirklich globale Lösung gefunden werden muss.

B. REFORM DES TRANSFERSYSTEMS

Das Transfersystem zielt insbesondere auf den Schutz Minderjähriger, die Entschädigung ausbildender Vereine, die Förderung von Investitionen in den Nachwuchs sowie die Wahrung der Integrität von Wettbewerben und muss dafür sorgen, dass das Geld im Fussball bleibt und reinvestiert wird. Die Reform des Transfersystems orientiert sich an diesen Zielen und soll mehr Transparenz schaffen.

C. ANALYSE DER SPIELREGELN ZUR MÖGLICHEN OPTIMIERUNG

Angesichts der fortwährenden Entwicklung des Fussballs müssen die Spielregeln laufend analysiert und optimiert werden, während die Traditionen des Fussballs gewahrt bleiben. Oberstes Gebot ist stets die Förderung einer offensiven Spielweise, damit der Fussball für Spieler und Zuschauer noch attraktiver wird.

D. NEUE MECHANISMEN ZUM SCHUTZ VON FUSSBALL-INTERESSENGRUPPEN

Die FIFA spielt beim Schutz aller Fussball-Interessengruppen weltweit eine zentrale Rolle. Mit der Reform des Transfersystems und jüngst dem FIFA-Fonds für Fussballer schafft sie weitere moderne Mechanismen zum Schutz aller am Fussball beteiligten Personen wie Spielern und Trainern sowie Klubs.