10. ZIEL: SCHUTZ DER WERTE DES FUSSBALLS

FIFA_banner_10

Dank seinen Kernwerten ist der Fussball viel mehr als ein Sport. Die FIFA ist verpflichtet, diese Wert zu schützen und zu fördern und so dafür zu sorgen, dass sie weltweit präsent bleiben und in der gesamten Fussballbewegung etwas bewirken können.

A. KAMPF GEGEN RASSISMUS UND ALLE ANDEREN FORMEN VON DISKRIMINIERUNG

Diskriminierung hat weder im Fussball noch in der Gesellschaft Platz. Die FIFA setzt alles daran, im Fussball alle Formen von Diskriminierung auszurotten, und unterstützt ihre Mitgliedsverbände mit zusätzlichen Richtlinien sowie Sensibilisierungsprogrammen und -tools im Kinderfussball bei der Bekämpfung von Diskriminierung.

B. FÖRDERUNG VON FAIRNESS UND RESPEKT

Respekt und Fairness sind auf und neben dem Platz ein Muss. Zum Schutz dieser grundlegenden Werte bekämpft die FIFA unvermindert Spielmanipulationen und Doping mithilfe ihrer Integritätsinitiativen und Meldesysteme sowie neuer Schulungsprogramme.

C. SCHUTZ DER MENSCHENRECHTE

Die FIFA bekennt sich zur Einhaltung der Menschenrechte und fördert deren Schutz. Sie wird dieses Bekenntnis noch stärker in ihren Strukturen und Handlungen verankern und u. a. Menschenrechtspläne für ihre Turniere umsetzen sowie enger mit den Konföderationen und Mitgliedsverbänden zusammenarbeiten, um Menschenrechtsrisiken im Fussball zu bekämpfen.

D. KINDERSCHUTZ

Jedes Kind, das beim Fussball mitmacht, hat Anrecht auf ein sicheres und fröhliches Umfeld, in dem es vor Missbrauchsrisiken geschützt ist. Aus diesem Grund wird die FIFA die Kinder- und Erwachsenenschutzstandards ausweiten und verankern sowie mithilfe des Programms FIFA Guardians™ das Bewusstsein und Musterlösungen fördern.