Über die FIFA

Wenger präsentiert wegweisendes FIFA-Programm zur Talentförderung

Arsène Wenger, FIFA-Direktor für globale Fussballförderung, hat ein wegweisendes Programm zur Talentförderung präsentiert, mit dessen Hilfe die FIFA-Mitgliedsverbände ihre technischen Strukturen verbessern sowie nachhaltige und langfristige Strategien zur Talentsichtung einführen können, damit das Gefälle im Spitzenfussball sinkt.

"Mit dem FIFA-Talentförderungsprogramm wollen wir dafür sorgen, dass jeder talentierte Fussballer eine Chance bekommt. Dies ist ein sehr ehrgeiziges Ziel. Aber wir sind sehr motiviert und fokussiert. Heute können Informationen binnen Sekunden rund um die Welt geschickt werden. Dies ist eine Riesenchance", sagte Arsène Wenger bei einem fünftägigen FIFA-Technikseminar mit über 100 Konföderations- und Verbandsexperten, das heute in Doha zu Ende ging.

"Das spielerische Gefälle zwischen Europa und dem Rest der Welt ist größer geworden. Viele Verbände konzentrieren sich in erster Linie auf das A-Nationalteam, das letztlich aber immer von der Fussballförderung im ganzen Land abhängt. Wir brauchen mehr Jugendwettbewerbe, um Talente hervorzubringen, ihnen Perspektiven zu bieten und Trainer zu fördern“, fügte Arsène Wenger an.

Dank dem neuen FIFA-Talentförderungsprogramm können ab diesem Jahr alle 211 FIFA-Mitgliedsverbände von einer FIFA-Analyse der verschiedenen Bereiche ihrer Spitzenförderung im Männer- und Frauenfussball, einschließlich ihrer Nationalteams, nationaler Ligen, Talentsichtungsprojekte und Akademien, profitieren.

Nach der Analyse durch die FIFA-Experten wird für jeden Verband ein Bericht erstellt, der einen Vergleich ihres technischen Ökosystems mit globalen Standards ermöglicht und die Grundlage für maßgeschneiderte technische Programme bildet, die ab 2021 zusammen mit dem Verband realisiert werden.

"Eine nachhaltige Förderung ist ein langfristiges Projekt und benötigt Herzblut, Zuversicht und Geduld. In den nächsten sechs bis acht Monaten werden wir ziemlich genau wissen, wo der Frauen- und Männerfussball was braucht, und mit einem Expertenteam sowohl online als auch vor Ort dabei helfen, den Fussball an die Spitze zu führen und nachhaltig zu fördern", so Arsène Wenger.

Das FIFA-Programm zur technischen Entwicklung bietet noch weitere Leistungen:

1) Förderung einheimischer Ausbilder durch:

  • Regionalkurse für Ausbilder
  • Verbandskurse für Ausbilder
  • individuelle Betreuung

2) Förderung technischer Direktoren durch:

  • Kurse und Seminare
  • individuelle Betreuung

3) Zusätzliche maßgeschneiderte Kurse für:

  • Torhütertrainer
  • Futsal und Beach-Soccer

April Heinrichs, Hochleistungsexpertin und ehemalige Trainerin des US-Frauennationalteams, sagte: "Das FIFA-Talentförderungsprogramm wird viel bewirken, weil es sehr zielgerichtet ist. Zuerst werden wird während eines Jahres alle Verbände analysieren, beobachten und befragen, um ihre Stärken und Schwächen zu erkennen. Anhand dieser Fülle an Informationen werden wir Empfehlungen abgeben und mit der praktischen Arbeit beginnen."

Steve McClaren, Hochleistungsexperte und ehemaliger Trainer des englischen Nationalteams, erklärte: "Bei der Talentförderung geht es darum, Talent zu erkennen, ein für die Spieler förderliches Umfeld zu schaffen und sie vor allem zu coachen. Mit dem FIFA-Talentförderungsprogramm werden wir genau wissen, wo ein Land bei der Förderung seiner Spieler steht. Wir werden Studien und Analysen durchführen und den Verbänden anhand der Ergebnisse dabei helfen, ihr spielerisches Niveau zu verbessern."

Empfohlene Artikel