FIFA PlayOn Podcast

Ter Stegen über Wille, Druck und seine Rolle als Vater

Marc-Andre ter Stegen
© Getty Images

Marc-André ter Stegen, Torhüter der deutschen Nationalmannschaft und des FC Barcelona, gibt mit seiner Songauswahl in der neusten Ausgabe des FIFA-PlayOn-Podcasts sehr persönliche Einblicke. Von der Klubhymne seiner Kindheit bis zu einem Song, der seinem einjährigen Sohn gewidmet ist, lässt Marc-André ter Stegen wichtige Momente seines Lebens Revue passieren.

Zusammen mit dem dänischen Singer-Songwriter Lukas Graham und den beiden Gastgebern, Chartstürmer Liam Payne und Sportmoderator Jaydee Dyer, spricht Marc-André ter Stegen über Kindheitsträume.

Als ersten von insgesamt sechs Songs hat der Torhüter eine Hymne von Borussia Mönchengladbach ausgewählt, die ihn an die Spielbesuche in seiner Kindheit erinnert. „Ins Stadion zu gehen, war für mich immer etwas ganz Besonderes“, sagt er. „Es hat in mir etwas ausgelöst. Ich sah, wie die Spieler auf dem Platz Spass hatten, was ich auch wollte.“

Marc-André ter Stegen erzählt auch davon, dass er immer einen Plan B hatte, wenn es mit dem Fussball nicht geklappt hätte, und wie ihm seine Leistungen in den deutschen Jugendnationalteams geholfen haben, wie der Druck im internationalen Fussball zugenommen hat und wie es ist, verheiratet zu sein.

Thema ist auch der Wechsel von Borussia Mönchengladbach zu Barcelona 2014, der ihm durchaus Angst machte: „Ich war noch nie in Barcelona und hatte keine Ahnung, was mich dort erwarten würde.“

Der 28-Jährige, der sich im „wunderschönen“ Barcelona inzwischen sehr wohl fühlt, ist mit Mönchengladbach, wo er geboren ist und seine Liebe zum Fussball entdeckt hat, immer noch sehr verbunden.

Die Gäste und Moderatoren sprechen in dieser lockeren und spannenden Runde auch über das Gamen mit EA Sports FIFA, da Marc-André ter Stegen auch einen bekannten Song einer frühen Version der Serie ausgewählt hat.

Klicken Sie hier, um sich den neusten FIFA-PlayOn-Podcast anzuhören.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel