Football fights Covid-19

Schritte im Kampf gegen das Coronavirus

Die Videokampagne oben, die auf den digitalen Kanälen der Spieler und der FIFA publiziert wurde, steht den 211 FIFA-Mitgliedsverbänden und Medienagenturen auch als Einzeldateien mit einem Grafikpaket zur Verfügung, die zur Steigerung der Reichweite in den sozialen Medien veröffentlicht werden können.

Hände:

"Es beginnt mit den Händen", erklärt Alisson Becker, WHO-Botschafter für Gesundheitsförderung, Torhüter des FC Liverpool und der brasilianischen Nationalmannschaft sowie The Best – FIFA-Welttorhüter 2019. "Wascht Euch die Hände regelmäßig mit Seife oder mit einer Handlösung auf Alkoholbasis."

Häufiges Händewaschen mit Seife und Wasser oder noch besser mit einer alkoholhaltigen Lösung tötet Viren auf den Händen ab. Eine einfache, aber sehr wichtige Maßnahme.

Ellenbogen:

"Bedeckt bitte Nase und Mund mit gebeugtem Ellbogen, wenn Ihr hustet oder niest", sagt Carli Lloyd, zweifache Fussballweltmeisterin aus den USA. "Wenn Ihr Taschentücher verwendet, entsorgt diese bitte sofort, und wascht Euch die Hände.

Das Virus wird über Tröpfchen übertragen. Durch richtiges Verhalten schützen Sie andere Menschen davor, sich mit Viren (Erkältung, Grippe oder COVID-19) anzustecken.

Gesicht:

"Vermeidet im Gesicht jede Berührung, speziell der Augen, der Nase und des Mundes. Dies kann verhindern, dass das Virus in Euren Körper eindringt“, betont Lionel Messi, Stürmer des FC Barcelona und des argentinischen Nationalteams, The Best – FIFA-Weltfussballer 2019 und mehrfacher Gewinner des FIFA Ballon d’Or.

Hände kommen mit vielen Oberflächen in Kontakt und nehmen das Virus sehr schnell auf. Über die Hände kann das Virus ins Gesicht und von dort in den Körper gelangen und so zu Unwohlsein führen.

Entfernung:

"Tretet in Bezug auf den sozialen Umgang mit anderen Menschen bitte einen Schritt zurück“, sagt Philipp Lahm, Deutschlands Kapitän beim WM-Sieg 2014. "Haltet mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen."

Durch Social Distancing laufen Sie nicht Gefahr, Tröpfchen von niesenden oder hustenden Personen in Ihrer Nähe einzuatmen.

Empfinden, Symptome erkennen:

"Wenn ihr euch unwohl fühlt, bleibt zu Hause", betont Samuel Eto‘o, ehemaliger Stürmer des FC Barcelona und 144-facher Nationalspieler Kameruns. "Bitte befolgt alle Anweisungen Eurer örtlichen Gesundheitsbehörden."

Wenden Sie sich bei Fieber, Husten und Atembeschwerden telefonisch an einen Arzt.

Informieren Sie sich laufend über die neusten Verlautbarungen Ihrer lokalen Gesundheitsbehörden. Halten Sie sich an die jeweiligen Anweisungen, und rufen Sie zuerst an, damit Sie an die zuständige medizinische Einrichtung verwiesen werden können. Sie schützen so sich selbst und verhindern, dass das Virus und andere Infektionen verbreitet werden.

Die FIFA spendet zudem USD 10 Millionen an den COVID-19-Solidaritätsfonds der WHO.

Weitere Informationen finden Sie unter @WHO und online.

Empfohlene Artikel