Entwicklung

Start von "FIFA 11 für die Gesundheit" in Puerto Rico

‘FIFA 11 for Health’ programme is launched in Puerto Rico.
© FIFA.com

In Zusammenarbeit mit den puerto-ricanischen Ministerien für Bildung, Gesundheit, Sport und Freizeit sowie dem puerto-ricanischen Fussballverband (FPF) hat die FIFA auf der Karibikinsel ihre wegweisende öffentliche Gesundheitsinitiative "FIFA 11 für die Gesundheit" lanciert. Nach dem ersten viertägigen Kurs für Instrukteure wird das Programm im September 2015 an 16 Grundschulen in verschiedenen Regionen Puerto Ricos anlaufen und über 500 elf- und zwölfjährige Kinder erreichen.

"Wir freuen uns sehr, unsere Gesundheitsinitiative mit der Unterstützung des Fussballverbands und der Regierung in Puerto Rico zu starten. Wir sind alle überzeugt, dass der Fussball überall ungeachtet der jeweiligen Verhältnisse wesentlich dabei helfen kann, Kindern Gesundheitsstandards zu vermitteln", erklärte FIFA-Chefarzt Prof. Jiří Dvořák.

"Die erste Phase des Programms in Puerto Rico war ein riesiger Erfolg. Nachdem ich mit eigenen Augen gesehen habe, mit wie viel Engagement alle Teilnehmer – 32 begeisterte Lehrer, hervorragende FIFA-Instrukteure, das FPF-Personal und die Regierungsvertreter – bei der Sache sind, bin ich sehr zuversichtlich und verspreche mir viel vom Programm", sagte FPF-Präsident Eric Labrador.

"Die puerto-ricanische Regierung steht voll hinter dem großartigen Programm ,FIFA 11 für die Gesundheit‘ und wird die Umsetzung an allen Schulen in Puerto Rico unterstützen“, betonte Ramón Orta, Staatssekretär für Sport und Freizeit der Regierung von Puerto Rico.

Nach Abschluss der Pilotphase an den 16 ausgewählten Schulen wird die FIFA die Ergebnisse auswerten und zusammen mit dem FPF und den verschiedenen Ministerien über die langfristige Strategie und die landesweite Umsetzung des Programms "FIFA 11 für die Gesundheit" an Grundschulen entscheiden.

"FIFA 11 für die Gesundheit" ist ein fussballbasiertes Gesundheitserziehungsprogramm, das Kindern zeigt, wie sie ein gesundes Leben führen und sich vor Gesundheitsrisiken wie HIV, Übergewicht, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen können. Damit das Programm für Kinder noch attraktiver ist, hat jede Gesundheitsbotschaft einen prominenten Paten wie Messi, Cristiano Ronaldo, Didier Drogba, Neymar, Falcao und Marta.

Fünf Jahre nach der Premiere in Südafrika läuft das Programm mittlerweile mit großem Erfolg in 20 Ländern weltweit. Gemäß Studien, die in renommierten Wissenschaftsmagazinen veröffentlicht wurden, hat sich das Gesundheitswissen der Kinder dank dem Programm erheblich verbessert. Das Programm wird laufend weiterentwickelt und unter Berücksichtigung der sozialen und ökonomischen Verhältnisse sowie der Risikofaktoren für Krankheiten an die jeweiligen Bedürfnisse eines Landes angepasst. Bis 2019 will die FIFA das Programm "FIFA 11 für die Gesundheit" bei 100 Mitgliedsverbänden einführen.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel