Über die FIFA

Positives Jahresergebnis 2013

FIFA President Sepp Blatter holds up the FIFA financial report 2013 during a press conference
© AFP

Die FIFA hat heute ihren jährlichen Finanzbericht veröffentlicht, der für 2013 ein positives Ergebnis von USD 72 Millionen ausweist. 72 % des Aufwands flossen direkt in den Fussball.

Insgesamt wurden USD 183 Millionen in die Fussballförderung und soziale Projekte investiert, das sind mehr als USD 500 000 pro Tag. Als nicht gewinnorientierte Organisation und getreu ihrer Mission, das Spiel zu entwickeln, die Welt mit mitreißenden Turnieren zu berühren und mithilfe des Fussballs eine bessere Zukunft zu gestalten, lässt die FIFA so viele Einnahmen wie möglich der globalen Fussballgemeinschaft zukommen.

Die gesamthaften Erträge für das Jahr 2013 belaufen sich auf USD 1386 Millionen (2012 USD 1166 Millionen). Den Löwenanteil der Einnahmen machen die Erträge aus dem Verkauf der Fernsehrechte (USD 601 Millionen) und der Marketingrechte (USD 404 Millionen) für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ aus.

Demgegenüber stehen Ausgaben von USD 1314 Millionen (2012 USD 1077 Millionen). Davon entfallen unter anderem USD 757 Millionen auf Wettbewerbsaufwendungen (die FIFA veranstaltete 2013 sieben Turniere), USD 183 Millionen auf Aufwendungen für Entwicklungsprojekte sowie USD 216 Millionen auf betriebliche Aufwendungen, wovon wiederum USD 17 Millionen den Steueraufwand betreffen. Die Zahl der Beschäftigten stieg auf 452 (2012: 412).

Die FIFA weist per 31. Dezember 2013 eine Bilanzsumme von USD 3165 Millionen und Reserven von USD 1432 Millionen aus.

Ausreichende Reserven sind für die FIFA von großer strategischer Bedeutung, vor allem aufgrund der hohen wirtschaftlichen Abhängigkeit der FIFA von der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ und der Tatsache, dass sich diese Großveranstaltung kaum vollumfänglich versichern lässt. Diese bieten dem internationalen Fussball Stabilität, Vertrauen und ein solides Fundament für das weitere Wachstum.

Ferner wurde neu ein Governance-Bericht verfasst, um die Transparenz der Finanzberichterstattung zu stärken. Der Governance-Bericht enthält insbesondere ausführliche Informationen zu Zweck, Unternehmensführung, Organisation und Verantwortlichkeiten. Der FIFA-Governance-Bericht ist neu fester Bestandteil des Finanzberichts.

Im Finanzbericht wird auch die Kontrolle bei den Entwicklungsprogrammen detailliert erläutert, die in den letzten Jahren systematisch verstärkt und ausgebaut wurde.

Gemäß Beschluss des FIFA-Kongresses 2011 in Zürich wurde die renommierte internationale Buchprüfungsgesellschaft KPMG mit der Prüfung der Jahresrechnungen für die Geschäftsperiode 2011–2014 beauftragt. Die Rechnungslegung der FIFA erfolgt gemäß International Financial Reporting Standards IFRS. Sowohl die Jahresrechnung als auch das Budget werden jährlich vom Kongress verabschiedet. Der kommende Kongress findet am 10. und 11. Juni 2014 in São Paulo in Brasilien statt.

Alle verwandten Dokumente

Empfohlene Artikel