Über die FIFA

Olympische Eindrücke

FIFA President Joseph S. Blatter
© Foto-net

"In meiner Eigenschaft als FIFA-Präsident und als Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees habe ich die 29. Olympischen Spiele in China miterlebt. Ich bin mit vielen positiven Eindrücken von meiner Reise in dieses faszinierende Land mit seiner freundlichen Bevölkerung zurückgekehrt. Der legendäre und so oft zitierte olympische Geist war für die Teilnehmer und Gäste der Spiele spürbar. Wir alle waren Zeugen großartiger Veranstaltungen, die hervorragend organisiert und von Fairness, gegenseitigem Respekt und Solidarität geprägt waren.

Die Olympischen Sommerspiele in Peking gehen in die Geschichte ein - insbesondere die Fussballturniere der Männer und Frauen. Die beiden Wettbewerbe haben die Fans begeistert. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen war das spielerische Niveau ausgesprochen hoch und die große Mehrzahl der Begegnungen spannend, teilweise gar dramatisch. Viele Tore, herrliche Spielzüge und Ausnahmekönner wie Lionel Messi, Ronaldinho oder Marta vermochten das Publikum zu begeistern. Argentinien war das beste Team bei den Männern und gewann wie vier Jahre zuvor in Athen verdientermaßen die Goldmedaille, während bei den Frauen die U.S.-Spielerinnen bei Olympischen Spielen einmal mehr über sich hinauswuchsen und als Siegerinnen vom Platz gingen. Brasiliens Fussball dagegen wartet weiterhin auf sein erstes olympisches Gold. Die Männer durften sich immerhin über die bronzene Auszeichnung freuen, die Frauen gar über die silberne. Kompliment aber auch an die Nigerianer, die den fussballerischen Vormarsch der Afrikaner bestätigen.

Die Faszination für den olympischen Fussball schlug sich eindrucksvoll in den Zuschauerzahlen nieder. Nie zuvor in der 100-jährigen Erfolgsgeschichte des Fussballs bei Olympischen Spielen strömten so viele Zuschauer zur weltweit beliebtesten Sportart in die Stadien: über zwei Millionen! Der bisherige Zuschauerrekord - 1,4 Millionen 1984 in Los Angeles - wurde somit klar übertroffen. Nur Leichtathletik lockte in Peking annähernd so viele Besucher an.

Ungeachtet der Erfolgsmeldungen müssen wir uns Gedanken über die Zukunft des olympischen Fussballs machen. Wir hatten vor den Spielen in Peking der Abstellung von Spielern wegen Probleme mit Vereinen. Das darf es künftig nicht mehr geben. Daher befürworte ich die Integration der Olympischen Fussballturniere in den internationalen Spielkalender. Im Herbst wird sich die FIFA mit dem Internationalen Olympischen Komitee treffen. Ich bin überzeugt, dass wir zum Wohl des Fussballs und der olympischen Bewegung gemeinsam die richtigen Entscheidungen treffen werden.

Für das Spiel. Für die Welt. Für den olympischen Geist."

Joseph S. Blatter

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA President Joseph S. Blatter visits Soccer-City Stadium

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Blatter lobt Soccer-City und ehrt Mandela

16 Sep 2008