Entwicklung

Kirby und Kerr sorgen für Jubel bei den 'Blues'

Chelsea celebrate winning the WSL
© Getty Images
  • In der besten Saison der WSL-Geschichte gab es Superstars en masse und packende Partien
  • Chelsea behielt im spannenden Saisonfinale Oberwasser im Kampf gegen Manchester City
  • Wir haben Zitate, Wissenswertes sowie Zahlen und Fakten zur Saison zusammengestellt

Unzählige Stars zog es nach England. Die FIFA-Weltmeisterinnen von Frankreich 2019™ Tobin Heath, Rose Lavelle, Sam Mewis, Alex Morgan und Christen Press (später auch noch Abby Dahlkemper) sowie die großartige Pernille Harder und NWSL Challenge Cup-Star Rachel Daly sowie zahlreiche weitere Stars sorgten für eine herausragende Ligasaison.

Und die hohen Erwartungen wurden erfüllt. Am Ende setzte sich Chelsea im Titelrennen gegen Manchester City durch und Sam Kerr landete im Kampf um den Goldenen Schuh vor Vivianne Miedema. FIFA.com bringt Reaktionen, Wissenswertes und einige Zahlen und Fakten zum Triumph der Blues.

Die Reaktion

"Ich weiß, wie viel schwerer es dieses Mal war. Dieser Titel ist mir in diesem Jahr der liebste, denn die Herausforderungen waren so groß. Schließlich haben Manchester City, Arsenal, Manchester United und Everton enorm investiert. Dass wir trotzdem unser Niveau halten und den Titel verteidigen konnten, beweist die Klasse meiner Spielerinnen."*
Emma Hayes
*

33

Spiele ohne Niederlage (26 Siege, 7 Unentschieden) – diesen Rekord stellte Chelsea 2020/21 auf. Die Erfolgsserie endete völlig überraschend mit einer 1:2-Heimniederlage gegen Brighton. Den vorherigen Rekord mit 31 ungeschlagenen Spielen in Folge hatte Manchester City gehalten.

59

Mit dem 5:0-Sieg am Sonntag stellte Chelsea auch einen neuen Rekord für die höchste Tordifferenz in einer WSL-Saison auf: +59 Den vorherigen Rekord hatte Arsenal mit +57 seit der Saison 2018/19 gehalten.

Die Starspielerin

Fran Kirby

Ann-Katrin Berger, Izzy Christiansen, Chloe Kelly, Katie McCabe, Mewis und Miedema zeigten herausragende Leistungen. Sam Kerr war sogar noch besser. Doch Kirby darf man auf keinen Fall übersehen.

Die 27-Jährige trug 16 Tore und elf Vorlagen bei und erwies sich als Spielerin für die ganz wichtigen Anlässe. Bei den Siegen gegen Manchester City (3:1), Arsenal (3:0) und Everton (3:0) war sie überragend und den späten Siegtreffer gegen Manchester United (2:1) genoss sie ganz besonders. Mit Kerr bildete sie eine geradezu telepathische Partnerschaft.

Bedenkt man, dass die englische Nationalspielerin vor einem Jahr nach einer Herzbeutelentzündung noch an Rücktritt dachte und nun die beste Saison ihrer Karriere spielte, wirkt all dies noch erstaunlicher.

Hätten Sie's gewusst?

  • Chelsea gelang als erstem Team seit Liverpool 2014 die Titelverteidigung in der WSL.
  • Torhüterin Berger hielt an acht der letzten neun Spieltage ihren Kasten sauber und sicherte sich vor Ellie Roebuck von Manchester City den Goldenen Handschuh.
73

So viele Minuten brauchte Sam Kerr in der WSL-Saison 2020/21 für ein Tor. Damit gewann die 27-Jährige zum sechsten Mal in vier Jahren das Rennen um die Krone der besten Torjägerin in einer Topliga (drei Mal in der NWSL, zwei Mal in der W-League und ein Mal in der WSL).

Vierfache Herausforderung

Emma Hayes war Assistenztrainerin bei Arsenal, als das Team 2007 als erster englischer Klub einen vierfachen Erfolg schaffte. Das Team mit Spielerinnen wie Alex Scott, Katie Chapman, Rachel Yankey, Karen Carney, Lianne Sanderson und Julie Fleeting setzte sich im Finale des UEFA Women's Cup (heute UEFA Women's Champions League der Frauen) gegen den schwedischen Klub Umea mit Marta durch.

Nun hat Hayes mit Chelsea die Chance, diesen Erfolg zu wiederholen. Am kommenden Sonntag tritt der frisch gebackene englische Meister gegen Barcelona im Finale der UEFA Champions League an. Fünf Tage später steht dann die fünfte Runde im FA Cup gegen Everton auf dem Programm.

Das Beste aus den Sozialen Medien

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel