Entwicklung

Im Kielwasser der WM

A Beach Soccer seminar in Ravenna
© Others

Die FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Ravenna/Italien 2011 markierte den absoluten Saisonhöhepunkt in dieser Sportart. Noch während des Stelldicheins der weltbesten Beach-Soccer-Teams sowie unmittelbar danach fanden neben weiteren Turnieren auch mehrere Lehrgänge statt.

*Rückblick *Das Top-Ereignis im Beach Soccer der letzten beiden Monate war natürlich die FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Ravenna/Italien 2011, die mit dem unerwarteten Triumph Russlands endete. Damit bestätigte sich ein neuer Trend im Beach Soccer, der einerseits durch den überraschend schnellen Aufstieg von Mannschaften wie El Salvador oder Senegal zur Weltspitze geprägt ist, andererseits aber auch für einen neuen Spielstil steht, der dem russischen Team letztlich den WM-Titel bescherte.

*Entwicklung im Beach Soccer *Die Entwicklungsarbeit der FIFA im Beach Soccer kam selbst während der Weltmeisterschaft in Ravenna nicht zum Stillstand. Parallel zum WM-Turnier führte die FIFA ein Fortbildungsseminar für ihre Beach-Soccer-Instrukteure durch. Am Rande der WM-Spiele gaben ausgewählte FIFA-Experten ihr Wissen und ihre Erfahrungen an die in Ravenna anwesenden Vertreter der Mitgliedsverbände weiter.

Dabei konnten sich die aus der ganzen Welt angereisten Akteure des Beach Soccer mit den neuesten Vorgaben des Weltverbandes vertraut machen sowie ihre eigenen Erfahrungen austauschen. Unter den rund 20 Seminarteilnehmern befanden sich mehrere Prominente der Beach-Soccer-Szene wie Mustapha El Haddaoui, Henri Emile, Amarelle, Angelo Schirinzi, Madjer und Hector Petrasso.

Nur wenige Tage später reiste der brasilianische FIFA-Instrukteur Marcelo Mendes in die Vereinigten Arabischen Emirate weiter, um dort gemeinsam mit dem VAE‑Schiedsrichterexperten Mohammed Al Shanasi einen Lehrgang für Trainer und Schiedsrichter im Beach Soccer zu leiten.

Ebenfalls noch im September fand in Japan ein Ausbildungskurs für Beach-Soccer-Schiedsrichter statt, der vom U.S.-Amerikaner Tim Weyland geleitet wurde.

*Beach-Soccer weltweit *Nachdem Beach Soccer während der FIFA WM rund um den Globus eine Pause eingelegt hatte, gibt es inzwischen längst wieder zahlreiche Aktivitäten. In den kommenden Monaten gehen mehrere Turniere über die Bühne, unter anderem der Interkontinentale Beach-Soccer-Pokal in Dubai, an dem acht Teams aus den sechs Konföderationen teilnehmen werden. Im Dezember geht es dann in Nigeria um den Lagos-Cup, dessen Sieger in einem Vierer-Turnier ermittelt wird, bei dem neben dem gastgebenden Nigeria auch Brasilien vertreten sein wird.

Zitate *"Als FIFA-Instrukteur für Beach Soccer obliegt mir hinsichtlich der Entwicklung dieses Sports eine große Verantwortung und Verpflichtung gegenüber den einzelnen Ländern und Mitgliedsverbänden. Die salvadorianischen Trainer waren bei dem Lehrgang, den ich im Jahr 2010 in ihrem Land abgehalten habe, äußerst aufmerksame Teilnehmer. Deshalb war der Anpfiff des Gruppenspiels von El Salvador gegen uns (Argentinien), das wir am Ende verloren haben, für mich sehr emotional. Schließlich spielten wir gegen eine Mannschaft, deren Trainer an dem von mir geleiteten Lehrgang in El Salvador teilgenommen hatte. Während der Partie selbst konnte ich bestimmte Bewegungen und Kombinationen beobachten, die mich an unsere im Verlauf des Seminars geführten Gespräche erinnerten. Als Trainer hat mir die Niederlage natürlich wehgetan. In meiner Eigenschaft als FIFA-Instrukteur hingegen war ich stolz auf den Erfolg von El Salvador."
*
Hector Petrasso (Trainer, Argentinien und FIFA-Instrukteur)**

"Ein Seminar für FIFA-Instrukteure während der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft durchzuführen, ist zweifellos eine interessante Variante, vor allem für die Instrukteure, deren Auswahlteams bei diesem Turnier nicht mit von der Partie waren. Allein die Tatsache, bei diesem Großereignis dabei zu sein, WM-Spiele auf höchstem Niveau zu sehen und Erfahrungen zu den neuesten Entwicklungen im Beach Soccer austauschen zu können, ist für uns eine Bereicherung und von enormer Bedeutung. Was mich persönlich betrifft, so bin ich mit der mexikanischen Beach-Soccer-Nationalmannschaft nicht erst unmittelbar vor Turnierbeginn, sondern bereits vier Wochen früher nach Europa gereist, um uns gezielt auf die Weltmeisterschaft vorzubereiten. Derart lange Zeiträume sind in mentaler und physischer Hinsicht ziemlich hart, dafür bedarf es viel Energie. Doch die Gelegenheit, an diesem Seminar teilzunehmen, Neues hinzuzulernen und in einen Erfahrungsaustausch mit den besten Beach-Soccer-Trainer der Welt zu treten, waren diese Strapazen allemal wert."
Ramón Raya (Trainer, Mexiko und FIFA-Instrukteur)

*Demnächst auf dem Programm *In den kommenden zwei Monaten sind insgesamt vier Lehrgänge in Irak, Iran, auf den Turks- und Caicos-Inseln sowie in Madagaskar geplant. Während der Kurs in Irak für Beach-Soccer-Schiedsrichter konzipiert ist, haben die drei anderen Seminare die Schiedsrichterausbildung vor Ort zum Inhalt.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Action photo of the match between Brazil and Mexico during their Worldwide Miami Cup game, played in Miami on May 1, 2011

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011

Intensive Aktivitäten und Turniere

04 Mai 2011

Takasuke Goto of Japan performs an over head scissor kick

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011

Begeisterung in Peru, Tahiti und Oman

11 Mrz 2011

UEFA - Qualifier for the FIFA Beach Soccer World Cup 2011

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011

Ukraine gewinnt Europas "Quali"-Turnier

08 Mrz 2011