Über die FIFA

Fussballverbände von Israel und Palästina bei Treffen mit FIFA Präsident in Zürich

Generic view of the Home of FIFA in Zurich, Switzerland
© FIFA.com

Am Sonntag, 10. Mai, hieß FIFA Präsident Blatter den Präsidenten des israelischen Fussballverbandes (IFA) Ofer Eini und den Präsidenten des palästinensischen Fussballverbandes (PFA) Jibril Rajoub in Zürich im Home of FIFA willkommen. An dem Treffen nahmen auch FIFA Generalsekretär Jérôme Valcke, IFA-Generalsekretär Rotem Kamer und der PFA-Direktor für internationale Beziehungen, Susan Shalabi, teil.

In den Wochen zuvor hatte es bereits Einzelgespräche beider Mitgliedsverbände mit der FIFA gegeben. Wichtigster Punkt der Diskussion war der Vorschlag des palästinensischen Verbandes, den israelischen Verband auf dem bevorstehenden FIFA Kongress zu suspendieren.

Beide Mitgliedsverbände stimmten zu, den Dialog weiter fortzusetzen.

FIFA-Präsident Blatter lobte die Gesprächsbereitschaft beider Seiten bei dem Treffen im Home of FIFA und bestätigte, dass er noch vor dem FIFA Kongress nach Israel und Palästina reisen wird, um dort mit den jeweiligen Verbandspräsidenten und Staatsoberhäuptern zusammenzutreffen.

Alle verwandten Dokumente

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel