Entwicklung

Iran: Frauen-Beach-Soccer auf dem Vormarsch

1st Women’s FIFA Beach Soccer course in Teheran (Iran)
© Others

Erstmals in der Geschichte des Beach Soccer hat die FIFA eine Schulung für Frauen organisiert. Eine weitere Besonderheit war, dass diese Schulung in der iranischen Hauptstadt Teheran stattfand.

Mitte September fand im nationalen technischen Zentrum (errichtet im Rahmen zweier Goal-Projekte () unter der Leitung von Marcelo Mendes, Trainer der Vereinigten Arabischen Emirate und FIFA-Instrukteur, ein Seminar mit 24 Teilnehmerinnen aus 15 verschiedenen Regionen statt, darunter die Trainerin und die Konditionstrainerin der Frauen-Nationalmannschaft.* **

Aufbau einer Nationalmannschaft in wenigen MonatenBei der Eröffnungsveranstaltung, die den Spielregeln und Trainingsgrundlagen gewidmet war, stellte Mendes schnell fest, wie gut die Teilnehmerinnen vorbereitet waren. "Ich war sehr überrascht, wie gut sie sich mit den Spielregeln auskannten. Das gab mir mehr Zeit, um in meinem Unterricht die Themen Taktik und Technik zu vertiefen."

Zum Abschluss des Seminars konnten die Frauen den Unterrichtsstoff in einem Freundschaftsspiel praktisch umsetzen. "Sie haben enormes Potenzial", erklärte Marcelo Mendes in Bezug auf die Fertigkeiten der Spielerinnen.

Der iranische Fussballverband (FFIRI) wird als Zeichen der Entschlossenheit des Landes, den Frauenfussball und dabei insbesondere den Frauen-Beach-Soccer zu fördern, demnächst ein zweites nationales Frauen-Turnier ausrichten. An diesem Turnier werden zwölf Mannschaften aus acht Städten teilnehmen. Im Rahmen des Turniers werden zudem die besten Spielerinnen für die Nationalmannschaft ausgewählt. Der FFIRI hat bereits einen Trainer nominiert und plant die Ausrichtung von Freundschaftsspielen. Die Schulung der Sechs- bis Zwölfjährigen soll 2011 beginnen.* *

() Die FIFA fördert die Unabhängigkeit und die Professionalisierung der Mitgliedsverbände, indem diese ein "Haus des Fussballs" erhalten. Das Goal-Programm ist Ausdruck der Solidarität und unterstützt die Verbände mit maßgeschneiderten Projekten beim Bau von Verbandssitzen, technischen Zentren, Natur- und Kunstrasenplätzen sowie Fussballschulen. So weit wie möglich wird mit den Konföderationen und den Regierungen zusammengearbeitet.*

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel