Entwicklung

Internationale Medizinexperten tagen vor dem FIFA-Kongress in Zürich

Jiri Dvorak, FIFA Chief Medical Officer speaks
© Getty Images

Im Vorfeld des 65. FIFA-Kongresses richtet die FIFA am 27. und 28. Mai 2015 die dritte FIFA-Medizinkonferenz aus.

Bei dieser Veranstaltung wird das 20-jährige Bestandsjubiläum des FIFA Medical Assessment and Research Centre (F-MARC) gefeiert, das als Forschungszweig der FIFA ins Leben gerufen wurde und dessen Ziel darin besteht, Anzahl und Schwere von Verletzungen im Fussball zu senken und den Fussballsport als gesunde Freizeitaktivität zu fördern.

In den vergangenen 20 Jahren hat das F-MARC unter der Leitung des Vorsitzenden Professor Jiří Dvorak und der Forschungsleiterin Dr. Astrid Junge 369 Publikationen in zahlreichen anerkannten Fachzeitschriften veröffentlicht.

Die Medizinkonferenz fungiert als Plattform zur Erörterung der neuesten wissenschaftlichen Fortschritte mit den medizinischen Vertretern und Führungskräften der 209 FIFA-Mitgliedsverbände und zum Austausch über die jüngsten Forschungsergebnisse. Ziel ist es, die wichtigsten Faktoren für einen effizienten Schutz der Gesundheit von Spielern darzulegen, die medizinische Versorgung weiter zu verbessern sowie Spieler, Trainer, Manager und Ärzte auszubilden und zu schulen.

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Programme zur Verbesserung der Verletzungsprävention, neue Maßnahmen zur Verhinderung des plötzlichen Herztodes und die Strategie der FIFA im Kampf gegen Doping. Die Teilnehmer werden auch das einzigartige Potenzial des Fussballs zur Verbesserung der öffentlichen Gesundheit durch Programme wie "FIFA 11 for Health" erörtern.

Die Konferenz wird aus zwei Teilen bestehen:

• Teil I am 27. Mai für die medizinischen Vertreter der Mitgliedsverbände;

• Teil II am 28. Mai für die Präsidenten und Generalsekretäre der Mitgliedsverbände sowie für die medizinischen Vertreter

Nützliche wissenschaftliche Hintergrundinformationen über die 20-jährige Tätigkeit des F-MARC sind in der aktuellen Ausgabe des British Journal of Sports Medicine nachzulesen.

Das vollständige Programm der Medizinkonferenz kann auf FIFA.com abgerufen werden. Dort finden Sie auch einen Live-Stream der gesamten Konferenz, der als Aufzeichnung auch nach Ende der Veranstaltung abrufbar bleibt.

Empfohlene Artikel