Über die FIFA

Infantino: Der Fussball spielt eine entscheidende Rolle dabei, Gemeinden wieder zusammenzubringen

FIFA President Gianni Infantino

Am 6. April begehen die Vereinten Nationen den Internationalen Tag des Sports für Entwicklung und Frieden und würdigen damit die Rolle, die Sport und körperliche Aktivität in Gemeinden und im Leben der Menschen auf der ganzen Welt spielen.

In diesem Jahr hat der Anlass eine besondere Bedeutung, da die Welt versucht, sich von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu erholen, wobei der Sport ganz sicher eine entscheidende Rolle spielen wird.

FIFA-Präsident Gianni Infantino schrieb anlässlich dieses besonderen Datums den folgenden Artikel im UN Chronicle. Darin beschreibt er, wie die FIFA und ihre zahlreichen Programme in dieser Zeit weltweiter Bedürftigkeit "im Dienste der Gesellschaft" wirken.

Die COVID-19-Pandemie bedeutet eine beispiellose Zeit der Not und des Verlustes für die ganze Welt. An erster Stelle steht der tragische Verlust von geliebten Menschen, den so viele erlitten haben. Wir haben auch große Teile unseres sozialen Lebens und der menschlichen Interaktion verloren, einschließlich alltäglicher Aktivitäten wie die Teilnahme an oder der Besuch von Fussballspielen.

Doch es gibt Licht am Ende des Tunnels, und mit der Einführung von Impfstoffen hoffen wir, dass das Leben wieder so wird, wie es gelebt werden soll: gemeinsam, ohne die Barrieren und Einschränkungen, die uns die Pandemie aufzwingt.

Wie schon in der Vergangenheit wird der Fussball, die beliebteste Sportart der Welt, eine zentrale Rolle dabei spielen, Gemeinschaften zusammenzubringen. Durch den Fussball werden wir wieder körperlich in Form kommen, mit unseren Mannschaftskameraden und Rivalen Kontakte knüpfen und die Stadien wieder füllen. Wir werden etwas von dem zurückgewinnen, was wir im vergangenen Jahr verloren haben, und wir werden Freude und Lächeln zurückbringen.

Wir haben außerdem eine einmalige Chance für einen Neuanfang. Der Fussball kann ein mächtiges Werkzeug für Aktionen zu vielen drängenden globalen Themen sein, darunter mehrere der wichtigsten Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDGs), wie zum Beispiel zu Gesundheit und Wohlbefinden (SDG 3), hochwertige Bildung (SDG 4), Gleichberechtigung der Geschlechter (SDG 5), Frieden und Konfliktlösung (SDG 16).

Der Fussball und der Fussball-Weltverband, die Fédération Internationale de Football Association (FIFA), verfügen über eine unübertroffene globale Reichweite. Die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ wurde von mehr als der Hälfte der Weltbevölkerung gesehen und die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™ von über einer Milliarde Menschen. Mit dieser überwältigenden Reichweite bildet unser Sport eine einzigartige Plattform, um die universellen Werte Fairplay, Inklusion, Solidarität, Vielfalt und Teamwork zu fördern, die für die Erreichung der SDGs unverzichtbar sind.

Wir haben auch das Glück, auf viele herausragende Fussballstars - die FIFA-Legenden - zurückgreifen zu können, die ein lebendes Beispiel für diese Werte sind. Sie nutzen großzügig ihre eigenen Plattformen, um Botschaften über wichtige soziale Themen zu verbreiten und uns dabei zu helfen, ein viel breiteres Publikum zu erreichen, als nur die Fussballfans.

FIFA Legends and FIFA President visit children on October 14, 2019 in Bir Hassan Technical College in Beirut, Lebanon
© Getty Images

Die Sportorganisationen selbst haben ihre Rolle zu spielen und sollten mit gutem Beispiel vorangehen, indem sie sich in Partnerschaften engagieren, um zur internationalen Entwicklungsagenda beizutragen. Die FIFA ist in jüngster Zeit mit verschiedenen Organisationen der Vereinten Nationen neue Partnerschaften eingegangen, darunter die Weltgesundheitsorganisation (WHO), das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC), UN-Frauen, die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) und das Welternährungsprogramm (WFP) -, um Ziele der sozialen Entwicklung zu verwirklichen, einschließlich der Förderung eines gesunden Lebensstils, der Verbrechensverhütung, der Integrität des Sports, der Jugendentwicklung, der Gleichstellung der Geschlechter und der Stärkung der Rolle der Frau sowie der Bildung.

Die Bildung spielt bei unseren globalen Anstrengungen zur Schaffung einer besseren Welt in der Tat die zentrale Rolle. Über das Programm "Fussball für Schulen" investieren wir USD 120 Mio. in den Bereich Bildung durch Fussball, um jungen Menschen auf der ganzen Welt zu helfen, wichtige Lebenskompetenzen zu erwerben. Das Programm wurde aufgrund der Pandemie verzögert. Es kann voraussichtlich 2021 seine Arbeit in vollem Umfang aufnehmen. Dann kann es auch dazu beitragen, die durch COVID-19 verursachten Störungen im Bildungswesen zu beheben, insbesondere in einigen der am stärksten betroffenen Regionen der Welt.

Die FIFA ist auch führend bei der Schaffung eines sichereren Sportumfelds, indem sie Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz von Kindern durch das FIFA Guardians-Programm einführt, das die Rolle der Sicherheitsbeauftragten im Fussball professionalisieren soll.

In diesem Bereich sind wir auf die Zusammenarbeit mit staatlichen und lokalen Behörden angewiesen. Daher haben wir im vergangenen Jahr eine Absichtserklärung mit dem UNODC unterzeichnet, die darauf abzielt, nach Möglichkeit eine unabhängige, mehrere Sportarten und Behörden umfassende, internationale Einrichtung zu gründen, die über die Autorität und Erfahrung verfügt, den internationalen Sport zu unterstützen und sicherzustellen, dass wir mit den Strafverfolgungsbehörden und Regierungen zusammenarbeiten, um jede Form des Missbrauchs auszumerzen und gegebenenfalls Fälle zu untersuchen.

COVID-19 Ressourcen-Center

Siehe auch

COVID-19 Ressourcen-Center

Bei unserem weiteren Kampf gegen COVID-19 und seine Auswirkungen wollen wir nicht nur dem Fussball helfen - wie mit unserem beispiellosen Unterstützungspaket von USD 1,5 Mrd. für die Organisatoren des Spiels in aller Welt durch den FIFA COVID-19-Hilfsplan - sondern der Gesellschaft als Ganzes. Seit der Ausrufung der Pandemie haben wir in Zusammenarbeit mit der WHO zu zentralen Botschaften für die öffentliche Gesundheit beigetragen, um sichere Hygienepraktiken zu fördern, die darauf abzielen, die Verbreitung von COVID-19 zu hemmen. Wir arbeiten auch weiterhin eng mit der WHO zusammen und verbreiten Botschaften, die eine gute Gesundheit unterstützen und Leben retten.

Der Fussball und die Gesellschaft haben eine symbiotische Beziehung: Was gut für die Gesellschaft ist, ist gut für den Fussball, und was gut für den Fussball ist, ist gut für die Gesellschaft. Am heutigen Internationalen Tag des Sports für Entwicklung und Frieden (6. April 2021) steht die FIFA ganz im Dienst der Gesellschaft. Wir wollen auch weiterhin jeden uns möglichen Beitrag bei der Unterstützung der Erholung von der COVID-19-Pandemie leisten.

Empfohlene Artikel