Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

Gemeinsam gegen COVID-19

Finanzielle Soforthilfe der FIFA für Mitgliedsverbände zur Linderung der Folgen von COVID-19 

FIFA member associations
© FIFA.com

Die FIFA wird in den nächsten Tagen alle Betriebskostenbeiträge an ihre Mitgliedsverbände für die Jahre 2019 und 2020 freigeben und startet damit ein Hilfsprogramm zur Linderung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Fussballgemeinschaft. Dadurch werden insgesamt rund USD 150 Millionen an die 211 nationalen Fussballverbände auf der ganzen Welt ausgeschüttet.

"Die Pandemie stellt die ganze Fussballgemeinschaft vor nie dagewesene Probleme. Als Weltfussballverband ist es unsere Pflicht, für sie da zu sein und denjenigen zu helfen, die dringend auf Hilfe angewiesen sind", sagte FIFA-Präsident Gianni Infantino. "Dies beginnt mit finanzieller Soforthilfe an unsere Mitgliedsverbände, von denen viele in einer ernsthaften finanziellen Notlage sind. Dies ist der erste Schritt eines weitreichenden Hilfsprogramms, mit dem wir die gesamte Fussballgemeinschaft unterstützen wollen. Gemeinsam mit unseren Interessengruppen evaluieren wir derzeit die Verluste und suchen nach den Instrumenten, mit denen wir die weiteren Schritte dieses Hilfsprogramms am besten und wirksamsten umsetzen können."

"Mein besonderer Dank geht an dieser Stelle an die Vorsitzenden der Entwicklungs- und der Finanzkommission der FIFA, Salman bin Ebrahim al-Khalifa und Alejandro Domínguez, für das Engagement und die sofortige Bewilligung dieser Maßnahme durch ihre Kommissionen", fügte der FIFA-Präsident an.

Mit dieser Maßnahme werden alle ausstehenden Betriebskostenbeiträge des Forward-2.0-Programms für die Jahre 2019 und 2020 an die Mitgliedsverbände freigegeben. So erfolgt auch die Auszahlung der zweiten Rate der Betriebskostenbeiträge für 2020, die für Juli vorgesehen war, bereits jetzt.

Unter normalen Umständen hätten die FIFA-Mitgliedsverbände den vollen Betrag nur erhalten, wenn sie bestimmte Kriterien erfüllt hätten. Nun gibt die FIFA den Betrag aber uneingeschränkt frei, um den Fussball bei allen Mitgliedsverbänden zu unterstützen.

Konkret wird die FIFA für jeden Mitgliedsverband in den nächsten Tagen USD 500 000 sowie alle ausstehenden Beträge für 2019 und 2020 freigeben.

Die entsprechenden Gelder müssen von den Mitgliedsverbänden für die Linderung der finanziellen Auswirkungen von COVID-19 auf den Fussball verwendet werden, d. h. zur Deckung finanzieller oder betrieblicher Verbindlichkeiten der Mitgliedsverbände gegenüber ihrem Personal oder anderen Drittparteien. Für die Verwendung dieser Mittel gelten die üblichen Pflichten und Aufgaben nach Maßgabe des Forward-2.0-Reglements sowie das übliche Prüfungs- und Berichtsverfahren.

Möglich ist diese finanzielle Soforthilfe dank der starken Finanzlage der FIFA, die sie in den letzten vier Jahren zu konsolidieren vermochte. Die nächsten Schritte des Hilfsprogramms werden derzeit erarbeitet und zu gegebener Zeit mitgeteilt.

Empfohlene Artikel