Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

Gemeinsam gegen COVID-19

FIFA und WHO #ACTogether im Kampf gegen COVID-19

FIFA-WHO #ACTogether Campaign Press Conference
© FIFA.com

Gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) engagiert sich die FIFA für einen fairen Zugang zu COVID-19-Impfstoffen, -Behandlungen und -Tests und ruft alle zur Einhaltung lebenswichtiger Hygieneregeln auf, um das Coronavirus einzudämmen und die Gesundheit aller zu schützen.

Im Rahmen der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2020™, die vom 4. bis 11. Februar 2021 in Katar ausgetragen wird, lancieren die FIFA und die WHO im Fernsehen und in den Stadien eine Sensibilisierungskampagne, bei der Fussballstars für die im April 2020 lancierte Initiative "Zugang zu COVID-19-Tools (ACT)" weiter werben und die Menschen dazu aufrufen, Masken zu tragen, die Abstandsregeln einzuhalten und sich die Hände zu waschen.

„Wir alle müssen unseren Beitrag im Kampf gegen das Coronavirus leisten. Daher rufen wir die internationale Gemeinschaft zu #ACTogether auf, damit alle auf der Welt gleichermaßen Zugang zu Impfstoffen, Behandlungen und Tests haben“, sagte FIFA-Präsident Gianni Infantino während einer Videokonferenz vor dem Beginn der FIFA Klub-Weltmeisterschaft™.

WHO-Generaldirektor Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus dankte der FIFA und den Spielern für ihr Engagement zur Sensibilisierung für lebensrettende Massnahmen, die alle leicht anzuwenden sind, sowie die globale Unterstützung der ACT-Initiative, mit der die Entwicklung und faire Verteilung von Impfstoffen, Behandlungen und Tests gefördert und so die Zahl schwerer Krankheitsverläufe und Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gesenkt werden soll.

„Der Fussball und alle anderen Sportarten basieren auf Fairness. Dies muss auch für die Gesundheit gelten“, sagte Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus. „Die Strategie im Kampf gegen COVID-19 ist simpel: Risikopersonen in allen Ländern müssen gleichermaßen Zugang zu lebensrettenden Impfungen, Behandlungen und Tests haben. In gerade einmal neun Monaten hat die Welt diese drei starken Abwehrlinien gegen COVID-19 entwickelt. Nun müssen wir dafür sorgen, dass alle gleichermaßen Zugang haben, und diese Instrumente optimieren.“

Dr. Tedros fügte an: „Die WHO schätzt es sehr, dass die FIFA Gesundheitspartner weltweit beim Engagement für eine faire Verteilung der Mittel im Kampf gegen das Coronavirus unterstützt.“

Fünf Schritte gegen COVID-19

Siehe auch

Fünf Schritte gegen COVID-19

Im Rahmen ihrer neuen Partnerschaft werden die FIFA und die WHO während der FIFA Klub-Weltmeisterschaft™ eine Reihe von Videos zur öffentlichen Sensibilisierung für lebensrettende Maßnahmen ausstrahlen. In den Videos erinnern die Spielführer der jeweiligen Klubs an die wichtigsten Maßnahmen, die jeder und jede zur Bekämpfung des Coronavirus befolgen muss. Schwerpunkte dabei sind Hände, Ellbogen, Gesicht, Abstand, Symptome, Masken und Lüften.

„Wir müssen uns immer vor Augen halten, dass die Gesundheit an erster Stelle steht. Nur wenn wir dem Rat der Ärzte folgen, können wir die Bedrohung durch COVID-19 bannen. Ich rufe daher alle dazu auf, diese Maßnahmen Tag für Tag einzuhalten – nicht nur zum eigenen Schutz, sondern auch zum Schutz ihrer Angehörigen und Mitmenschen. Im Zusammenhang mit dieser Kampagne bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft danke ich den teilnehmenden Teams sowie ihren Spielern, Betreuern und anderen Offiziellen, dass sie die für die Durchführung dieses Turniers nötigen Protokolle befolgen und den Fussball in dieser schwierigen Zeit am Leben erhalten.“

Die Videokampagne, an der sich Spieler und Cheftrainer der teilnehmenden Teams der FIFA Klub-Weltmeisterschaft™ beteiligen, läuft auf verschiedenen digitalen Kanälen der FIFA, der WHO sowie der beteiligten Klubs und wird von Sendeanstalten weltweit unterstützt.

#

Zusammenarbeit FIFA/WHO seit 2019

Die WHO und die FIFA haben 2019 eine vierjährige Zusammenarbeit zur weltweiten Förderung gesunder Lebensformen mithilfe des Fussballs vereinbart. Weitere Informationen zur Grundsatzvereinbarung zwischen den beiden Organisationen sind hier zu finden. Die beiden Organisationen haben im März 2020 gemeinsam eine Kampagne zur Bekämpfung des Coronavirus mit Tipps und wirksamen Massnahmen zum Schutz vor COVID-19 lanciert. Im April 2020 folgte die #BeActive-Kampagne zur Förderung eines gesunden Lebenswandels während der Pandemie zu Hause. Im Mai 2020 wurde schliesslich die globale #SafeHome-Kampagne zum Schutz von Frauen und Kindern vor häuslicher Gewalt lanciert, die im August und November 2020 mit zusätzlichen Botschaften wieder aufgenommen wurde.

Im April 2020 startete die WHO zusammen mit Partnern die Initiative „Zugang zu COVID-19-Tools (ACT)“, um die bislang schnellste und erfolgreichste Gemeinschaftsaktion der Welt zur Entwicklung von Instrumenten zur Bekämpfung einer Krankheit zu unterstützen. Durch die schnellere Entwicklung, gleichmässige Verteilung und raschere Auslieferung von Impfstoffen, Therapien und Tests soll die Zahl schwerer Krankheitsverläufe und der Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 gesenkt und die Pandemie schliesslich schnellstmöglich ausgerottet werden. Für die ACT-Initiative fehlen für 2021 noch USD 26 Milliarden, was nur ein Bruchteil der wirtschaftlichen Kosten von USD 9,2 Billionen ist, die weltweit anfallen dürften, sollten Entwicklungsländer nicht gleichermaßen Zugang zu COVID-19-Impfstoffen erhalten.

#SafeHome-Kampagne

Siehe auch

#SafeHome-Kampagne

Empfohlene Artikel