Über die FIFA

FIFA und UNODC vereint im Kampf gegen Spielmanipulation

FIFA Integrity Project
  • Neue gemeinsame Kampagne startet am 9. Dezember zum Welttag gegen Korruption
  • FIFA-Legenden appellieren an Spieler, Trainer und Offizielle, Spielabsprachen zu erkennen, abzulehnen und zu melden.
  • Erkennen. Ablehnen. Melden. Sämtliche Angebote von mutmaßlichen Spielmanipulatoren sind über de.FIFA.com/bkms, die FIFA-Integritätsapp oder per E-Mail an integrity@fifa.org zu melden.

Die FIFA und das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) starten am heutigen Welttag gegen Korruption eine neue Kampagne, um im Fussball ein Zeichen gegen Spielabsprachen zu setzen und auf die vertraulichen FIFA-Meldeplattformen aufmerksam zu machen.

Angesichts der anhaltenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Fussball sowie der damit verbundenen wirtschaftlichen Unsicherheit und des höheren Integritätsrisikos für viele Spieler und Klubs auf der ganzen Welt will die gemeinsame Kampagne der FIFA und des UNODC das Bewusstsein von Spielern, Trainern und Offiziellen für die vertraulichen Meldeplattformen für Angebote mutmaßlicher Spielmanipulatoren schärfen und alle im Fussball dazu aufrufen, Manipulationsversuche sofort zu melden.

Die Kampagne startet am 9. Dezember am Welttag gegen Korruption, der in diesem Jahr unter dem Motto „Aufschwung mit Integrität“ steht, und enthält Botschaften von einer Reihe von FIFA-Legenden, darunter Sun Wen, Iván Córdoba, Luke Wilkshire, Wael Gomaa, Stipe Pletikosa, Clémentine Touré und Bibiana Steinhaus, die alle im Fussball dazu aufrufen, sämtliche Versuche von Spielmanipulationen zu erkennen, abzulehnen und über die vertraulichen Plattformen zu melden.

Für eine solche Meldung, die von den FIFA-Integritätsexperten absolut vertraulich behandelt wird, besuchen Sie de.FIFA.com/bkms, laden Sie die FIFA-Integritätsapp herunter, oder wenden Sie sich per E-Mail an integrity@fifa.org.

Gianni Infantino, FIFA-Präsident, sagte über die neue Kampagne:

"Anlässlich des Welttags gegen Korruption wollen wir mit dieser neuen Kampagne mit dem UNODC unser uneingeschränktes Engagement zur Beseitigung von Spielmanipulation und Korruption im Fussball bekräftigen."

"Angesichts der COVID-19-Pandemie und ihrer Auswirkungen auf den Fussball in diesem Jahr muss der Fussball weiterhin wachsam gegenüber der Gefahr von Spielmanipulationen bleiben. Gemeinsam müssen wir zudem dafür sorgen, dass Spieler, Trainer und alle anderen im Fussball den Mut haben, sich gegen Spielmanipulationen und andere Integritätsprobleme unseres Sports zu stellen."

UNODC-Exekutivdirektorin Ghada Waly sagte:

"Sport und Sportveranstaltungen sind für unser Wohlergehen enorm wichtig und können unserer Gesellschaft und den Volkswirtschaften wesentlich dabei helfen, sich von der Pandemie zu erholen. Deshalb müssen wir gemeinsam dafür sorgen, dass sich der Sport mit Integrität erholt."

"Das UNODC will gemeinsam mit der FIFA die Maßnahmen zur Verhinderung, Aufdeckung, Meldung und Sanktionierung von Spielabsprachen und anderen Formen der Korruption im Sport unterstützen. In Zusammenarbeit mit Regierungen, Sportorganisationen und allen Interessengruppen können wir auf der Grundlage der UN-Konvention gegen Korruption gegen Spielabsprachen vorgehen und den Sport für alle fair halten.“

Die Videos mit den FIFA-Legenden können von den Medien für ausschließlich redaktionelle Zwecke hier heruntergeladen werden.

Getreu ihrer Vision und einem ihrer Hauptziele, sich mithilfe des Fussballs für die Gesellschaft zu engagieren, hat die FIFA mit dem UNODC eine Grundsatzvereinbarung zur gemeinsamen Bekämpfung von Spielmanipulationen und Korruption im Sport abgeschlossen.

Weitere Informationen zu der von der FIFA und dem UNODC im September unterzeichneten Erklärung finden Sie hier.

Weitere Informationen zur FIFA-Integritätsabteilung und deren Arbeit zum Schutz der Integrität des Fussballs sind unter legal.fifa.com verfügbar.

Unter www.anticorruptionday.org oder auf Twitter mit den Hashtags #UnitedAgainstCorruption, #IACD2020 und #RecoverBetter können Sie am Welttag gegen Korruption aktiv mitdiskutieren.