Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

Über die FIFA

Stellungnahme der FIFA

FIFA sign is seen on the top of the headquarters
© Getty Images

Die FIFA und der FIFA-Präsident sind schockiert über die heutige Erklärung des "Sonderstaatsanwalts" Stefan Keller. Diese Aussage ist sowohl böswillig als auch diffamierend und zeigt seine extreme Voreingenommenheit.

Nachdem der "Sonderstaatsanwalt" nach monatelangen Ermittlungen genau nichts Problematisches an diesen Treffen mit dem ehemaligen Generalbundesanwalt festgestellt hat, wie es die FIFA immer vorausgesagt hat, und nachdem er den FIFA-Präsidenten seit der Ankündigung seiner Ermittlungen im vergangenen Juli nicht einmal angehört hat, hat er heute eine offizielle "Medienmitteilung" herausgegeben, in der er sagt, dass gegen den FIFA-Präsidenten nun wegen etwas anderem ermittelt werden soll!

Weder die FIFA noch ihr Präsident wurden jemals über diese neuen fadenscheinigen Anschuldigungen informiert und können sich daher nicht dazu äußern, was wahrscheinlich die Absicht des "Sonderstaatsanwalts" ist.Die Methode des "Sonderstaatsanwalts" Stefan Keller durch die Veröffentlichung von ungerechtfertigten Medienmitteilungen zu beschuldigen und zu diffamieren, grenzt an Rufmord und wird von der FIFA und ihrem Präsidenten auf das Schärfste zurückgewiesen.

Die FIFA und ihr Präsident werden selbstverständlich alle notwendigen rechtlichen Schritte und Rechtsmittel ergreifen, um diesen haltlosen Anschuldigungen ein Ende zu setzen.