Über die FIFA

FIFA-Ratsausschuss fasst mehrere Beschlüsse zu Mitgliedsverbänden

A sign of the FIFA is seen at the entrance of its headquarters
© Getty Images

Am 6. September 2016 hat ein guatemaltekisches Sportgericht, das "Tribunal de Honor de la Confederación Deportiva Autonoma de Guatemala", in einem Fall von vier Spielern, die geklagt hatten, wegen eines Dopingvergehens rechtswidrig sanktioniert worden zu sein, entschieden, das Normalisierungskomitee des guatemaltekischen Fussballverbands (FEDEFUT) für sechs Monate zu suspendieren.

Der FIFA-Ratsausschuss hat heute, 15. September 2016, beschlossen, dem FEDEFUT eine Fristerstreckung bis 1. Oktober 2016 zu gewähren, um das Gerichtsurteil rückgängig zu machen. Sollte das Urteil nicht aufgehoben werden, wird der FEDEFUT gemäß FIFA-Statuten aufgrund der Einflussnahme durch Dritte mit sofortiger Wirkung suspendiert. Die Suspendierung wird erst aufgehoben, wenn das Gerichtsurteil rückgängig gemacht wurde und das Normalisierungskomitee seine Tätigkeit wieder aufnehmen kann.

Bereits am 9. September 2016 hatte der FIFA-Ratsausschuss beschlossen, das Mandat des Normalisierungskomitees des FEDEFUT bis zum 31. Juli 2017 zu verlängern, um dem FEDEFUT genügend Zeit zu geben, seine Statuten an die Statuten der FIFA und der CONCACAF anzugleichen und auf dieser Grundlage Wahlen durchzuführen.

Ebenfalls am 9. September hatte der FIFA-Ratsausschuss entschieden, das Mandat des Normalisierungskomitees des honduranischen Fussballverbands (FENAFUTH) bis zum 31. Juli 2017 zu verlängern, um dem FENAFUTH genügend Zeit zu geben, seine Statuten an die Statuten der FIFA und der CONCACAF anzugleichen.

Schließlich hat der FIFA-Ratsausschuss beschlossen, dem sambischen Fussballverband (FAZ) eine Fristerstreckung bis 31. März 2017 zu gewähren, damit dieser seine Statuten an die Statuten der FIFA und der CAF angleicht. Die Missachtung der Frist hat die automatische Suspendierung des FAZ zur Folge.

Mehr zu diesem Thema erfahren