Gemeinsam gegen COVID-19

FIFA-Legende Michael Owen steht hinter der Kampagne "#ACTogether"

Michael Owen of England celebrates during the UEFA European Championship Qualifying Group 7 match between Slovakia and England at the Tehelne Pole Stadium in Bratislava, Slovakia
© Getty Images
  • FIFA und Weltgesundheitsorganisation (WHO) handeln gemeinsam unter dem Hashtag #ACTogether
  • Die Kampagne setzt sich unter anderem für einen fairen Zugang zu COVID-19-Impfstoffen ein
  • Michael Owen erklärt seine Unterstützung: "Beim Zugang zu Impfstoffen müssen Fairness und Gleichheit herrschen"

Der englische Ex-Nationalspieler Michael Owen erklärt seine Unterstützung für die Kampagne #ACTogether, mit der die FIFA und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den fairen Zugang zu COVID-19-Impfstoffen, -Behandlungen und -Diagnosemöglichkeiten fordern. Zudem werden die Menschen aufgefordert, auch weiterhin die lebensrettenden Alltagsmaßnahmen zu beachten, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und die Gesundheit zu schützen.

Owen erklärte seine Unterstützung bei einer Online-Medienkonferenz und sprach im Namen der FIFA-Legenden. Er sprach den Familien und Freunden aller COVID-19-Opfer sein Beileid aus.

FIFA-Präsident Gianni Infantino und WHO-Generaldirektor Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus sprachen auf der Medienkonferenz am Hauptsitz der WHO in Genf über die Bedeutung der Kampagne #ACTogether.

"Zum dritten Mal in Folge ist in der vergangenen Woche die Anzahl der weltweit gemeldeten Neuinfektionen mit COVID-19 gesunken", berichtete Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus. "Es gibt zwar noch viele Länder mit steigenden Infektionszahlen, doch auf globaler Ebene ist diese Nachricht durchaus ermutigend. Aber in dieser Situation waren wir schon einmal. Im vergangenen Jahr gab es in nahezu allen Ländern Zeiten, in denen die Fallzahlen gesunken sind. Die Regierungen haben dann meist zu schnell Lockerungen verfügt und die Menschen haben in ihrer Wachsamkeit nachgelassen. Und so kam das Virus wieder zurück."

FIFA und WHO #ACTogether im Kampf gegen COVID-19

Siehe auch

FIFA und WHO #ACTogether im Kampf gegen COVID-19

Dr. Tedros weiter: "Obwohl nun allmählich die Impfungen Fahrt aufnehmen, ist es unverzichtbar, dass wir alle weiterhin die nötigen Vorsichtsmaßnahmen einhalten, um uns und andere zu schützen. Die Stärkung von Gesundheitsinformationssystemen war im Rahmen des Umbauprozesses der WHO in den vergangenen dreieinhalb Jahren ein wichtiges Element.

Ein weiteres ebenso wichtiges Element ist die neue Herangehensweise an Partnerschaften. Die WHO hat erkannt, dass wir unsere ambitionierten Ziele nur erreichen können, indem wir mit Organisationen zusammenarbeiten, die auch Menschen erreichen, die wir bisher nicht erreicht haben.

Im vergangenen Jahr ging die WHO eine neue Partnerschaft mit der FIFA ein um die enorme Strahlkraft des Fussballs zu nutzen und so Gesundheitsthemen voranzubringen. Die FIFA ist ein überzeugter Unterstützer globaler Anstrengungen, um Fussballfans vor COVID-19 zu schützen. Im vergangenen Jahr steuerte die FIFA USD 10 Mio. für den COVID-19-Solidaritätsfonds bei und führte mehrere Kampagnen durch, um das Bewusstsein für Schutzmaßnahmen vor dem Virus zu schärfen, einen aktiven Lebensstil zu fördern und Gewalt gegen Frauen zu stoppen."

Die Kampagne #ACTogether läuft gleichzeitig mit der FIFA Klub-WM Katar 2020™ vom 4. bis 11. Februar. Mit der Hilfe von Fussballstars wie Owen, durch TV-Spots und durch Durchsagen in den Stadien wird die Initiative "Access to COVID-19 Tools (ACT) Accelerator" gefördert, die im April 2020 von der WHO auf den Weg gebracht wurde. Alle Menschen werden aufgefordert, in der Öffentlichkeit auch weiterhin Schutzmasken zu tragen, Abstand zu halten und auf gute Handhygiene zu achten.

"Zuerst einmal möchte ich allen betroffenen Familien mit Todesfällen und schweren Erkrankungen mein Beileid und mein tiefstes Mitgefühl aussprechen. Fairness und Teamgeist sind im Fussball absolute Grundwerte", so FIFA-Präsident Gianni Infantino.

"Diese Werte sind auch angesichts der derzeitigen Herausforderung überaus wichtig. Wir müssen gemeinsam handeln. Wir rufen die internationale Gemeinschaft auf, Fairness sicherzustellen beim Zugang zu Impfstoffen sowie bei Behandlung und Diagnose. Dabei nutzen wir den Fussball als mächtiges Werkzeug. Wir wissen, dass wir gemeinsam arbeiten und agieren müssen. Wir fühlen uns geehrt, mit der WHO zusammenzuarbeiten. Dr. Tedros – wir spielen im gleichen Team."

Dr. Tedros seinerseits beendete seine Anmerkungen mit der folgenden wichtigen Botschaft: "Wenn wir allein handeln, sind wir gefährdet. Wenn wir gemeinsam handeln, können wir Leben retten."

Empfohlene Artikel