Über die FIFA

FIFA führt globales Registrierungsprogramm für Fussball-Interessensvertreter ein

A look at the new FIFA Connect system
© FIFA.com

Die FIFA unternahm einen wichtigen Schritt in Richtung der Einführung eines globalen Registrierungsprogramms für Fussball-Interessensvertreter, das Daten aus allen Ecken der Fussballwelt sammeln wird. FIFA Connect, die allererste Initiative zur Integration von umfassenden Fussballdaten, wird im Januar 2015 von Singapur als erstem Pilotverband eingeführt. Finnland und Hongkong nehmen die Einführung zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr vor.

Connect ist das Ergebnis eines im Dezember 2011 vom FIFA-Exekutivkomitee erteilten Mandats zur Schaffung eines globalen Fussball-Registrierungsprogramms, um die Organisation von Interessensvertretern in allen Teilen der Welt zu unterstützen. Die Ziele des Programms beinhalten die systematische Registrierung von Spielern und anderen Interessensvertretern, die Etablierung von Standards für Informationssysteme hinsichtlich des grenzüberschreitenden Datenaustauschs sowie die Förderung einer stärker auf Fakten basierenden Verwaltung von Aktivitäten zur Fussballentwicklung gemäß einem globalen Standard. Connect wird auch dazu beitragen, den Schutz von Minderjährigen und die Umsetzung der FIFA-Solidaritätsmechanismen zu gewährleisten.

"FIFA Connect wird es all unseren Mitgliedern ermöglichen, den vollständigen Überblick über ihre Fussball-Landschaft zu bewahren, was sich nicht nur erheblich auf das Management auswirken, sondern auch Vorteile auf fussballerischer Ebene mit sich bringen wird, da es für die Entwicklung des Fussballs von grundlegender Bedeutung ist, seine Spieler besser zu kennen, zu wissen, wo sie sind und wer sie sind. Unser Ziel auf globaler Ebene besteht darin, die aktuellen Technologien zu nutzen, um den systematischen Informations- und Wissensaustausch zwischen unseren 209 Mitgliedsverbänden im Rahmen eines globalen Standards bis 2018 zu fördern und zu vereinfachen", sagte Thierry Regenass, FIFA-Direktor für Mitgliedsverbände und Entwicklung.

Der Fussballverband von Singapur profitiert bereits von Connect, beispielsweise durch die Einführung einer zentralen papierlosen Plattform für die Ausstellung von Spielerpässen und die Erstellung einer zentralisierten Trainerdatenbank.

"FIFA Connect ist für uns eine großartige Möglichkeit, unsere administrativen und organisatorischen Prozesse zu straffen und steht im Einklang mit einem Eckpfeiler unseres Strategieplans zur Nutzung der Möglichkeiten der Informationstechnologie, um fussballspezifische Aspekte besser zu verwalten. Diese Plattform wird außerdem unsere Möglichkeiten bei der Organisation von Turnieren verbessern und uns ermöglichen, eine stets aktuelle Datenbank mit Angaben zu allen Personen und Organisationen zu pflegen, die im Fussball Singapurs involviert sind", sagte Winston Lee, Generalsekretär des Fussballverbandes von Singapur.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel