World NGO Day 2020

Den positiven sozialen Wandel weltweit fördern

6 - Legends
© Getty Images
  • Am 27. Februar ist World NGO Day
  • FIFA-Stiftung unterstützte 2019 93 Projekte in 53 Ländern
  • "Das Potenzial des Fussballs ist grenzenlos"

"Am Welttag der NGOs (Nichtregierungsorganisationen) gedenken wir der herausragenden Rolle, die die Zivilgesellschaft bei der Achtung der grundlegenden Menschenrechte und der Hilfe für die Bedürftigsten spielt. Dieser Tag ist wichtiger denn je, da die Zeiten für NGO und die Zivilgesellschaft weltweit schwierig sind und der Handlungsspielraum für Menschenrechtsverteidiger zunehmend eingeschränkt wird."

Diese Worte schrieb die Europäische Union (EU) bereits im Vorwege des World NGO Day 2018. Heute, am 27. Februar 2020, wird der Welttag der Nichtregierungsorganisationen bereits zum 10. Mal begangen.

Das Ziel: Die weltweit über zehn Millionen NGOs sollen ihre Erfolge feiern und den kleinen Basisorganisationen ermöglichen, die Anerkennung zu erlangen, die sie verdienen.

2010 hätten sich die zwölf europäischen Gründungsmitglieder wohl nicht erträumt, dass der Tag ein Jahrzehnt später in fast 100 Ländern auf sechs Kontinenten von Neuseeland und Australien bis hin zu Nord- und Südamerika gefeiert wird.

Zahlen und Fakten...

  • Erstmals am 27. Februar 2010
  • Gründungsmitglieder: Belarus, Dänemark, Estland, Finnland, Deutschland, Island, Lettland, Litauen, Polen, Russland, Norwegen und Schweden
  • FEIERN: NGOs und die Freiwilligen ehren, die ihre Zeit geben, um NGOs dabei zu helfen, etwas zu bewirken
  • GEDENKEN: Anerkennung der harten Arbeit, die NGOs leisten, um positive Veränderungen in der Welt herbeizuführen, und der inspirierenden Ergebnisse, die sie erzielen
  • ZUSAMMENARBEIT: Schaffung einer größeren Symbiose zwischen NGOs und dem öffentlichen und privaten Sektor sowie neue Wege für Unternehmen und öffentliche Stellen finden, um NGOs zu unterstützen

Auch der Fussball-Weltverband FIFA widmet sich seit Jahren verstärkt sozialen Projekten rund um den Globus und unterstützt NGOs, die den Fussball als Werkzeug für den sozialen Wandel einsetzen und das Leben benachteiligter junger Menschen auf der ganzen Welt verbessern.

"Bildung schafft Chancengleichheit und kann zusammen mit dem Fussball Brücken bauen und zum weltweiten Fortschritt beitragen", erklärt Mauricio Macri, geschäftsführender Präsident der FIFA-Stiftung. "Der Fussball kann Millionen von Kindern erreichen und ihnen Werte und Fähigkeiten vermitteln, von denen sie im Beruf und auch sonst ihr ganzes Leben profitieren, zum Beispiel Teamgeist, Disziplin und Respekt. Der Fussball hilft zudem bei der Bekämpfung komplexer Probleme wie Gewalt, Drogenmissbrauch und Fettleibigkeit."

93 solcher Organisationen von allen Kontinenten (CAF: 36; CONMEBOL: 17; UEFA: 16; AFC: 15; CONCACAF: 9) profitierten in vergangenen Jahr von diesen Mittel der FIFA. Insgesamt wurde ein Budget von über USD 3,1 Millionen bereitgestellt. Die Bandbreite der unterstützten sozialen Initiativen ist enorm und umfasst Programme in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Friedenssicherung, Flüchtlinge, Führungskompetenz und Gleichstellung der Geschlechter.

Siehe auch

FIFA-Stiftung

Die FIFA-Stiftung

  • Gegründet im März 2018
  • 2018 fand bei der FIFA Fussball-WM das erste FIFA-Stiftungs-Festival statt, durch das NGOs geholfen werden soll, Ideen auszutauschen, voneinander zu lernen und Fussball zu spielen

"Das Potenzial des Fussballs ist grenzenlos. Wir müssen diese Chance gemeinsam nutzen, um mehr Probleme anzusprechen und den Menschen das Gefühl zu geben, dass sie dazugehören"

FIFA-Legende Samuel Eto'o

Empfohlene Artikel