🇪🇨ECUADOR🇪🇨

Ein historischer Titel

Ein Titel für die Ewigkeit!

Die "Mini-Tri" wurde in Chile zum ersten Mal U-20-Südamerikameister. Damit toppte das Team den zweiten Platz beim Kontinentalturnier vor zwei Jahren.

🇪🇨 Das beste Team von allen 🇪🇨

  • Sieger der Gruppe B mit 9 Punkten und der abschließenden Sechserrunde mit 10
  • Von allen Teilnehmern die meisten Punkte (19 von 27)
  • Erfolgsquote von 70,3 %



Der Architekt des Erfolgs

Der argentinische Trainer Jorge Célico übernahm den Posten beim Verband im Juli 2017 und blieb auch nach einem Führungswechsel im Amt. Er fungiert auch als U-17-, U-15-, Frauenfussball- und Futsal-Koordinator. 

Spielerische Aspekte

Das Rohmaterial

"Ich verfüge über eine gute Spielergeneration. Sie sind die Erfolgsgaranten. Das ist ein wichtiger Schritt für das Land", so Célico.

Stabile Abwehr

Torwart Moisés Ramírez und die von Jackson Porozo koordinierte Abwehr hielten den Kasten in fünf Partien sauber. Ecuador beendete das Turnier mit 299 Minuten ohne Gegentor.

Offensivkraft

Angeführt von Leonardo Campana, mit 6 Treffern bester Torschütze des Turniers, stellte Ecuador den besten Angriff (14 Tore in 9 Spielen, 1,55 pro Spiel). Célico hat ihm den Spitznamen Torengel gegeben.

Siegermentalität

"Der Trainerstab hat unsere Einstellung verändert. Uns wurde vom ersten Tag an vermittelt, dass wir eine gute Mannschaft haben und Meister werden können."

Leonardo Campana

Blick nach Polen 🇵🇱

Ecuador bestreitet seine vierte WM. Wird es dieser Generation nach dem Titelgewinn in Südamerika gelingen, über das Achtelfinale hinauszukommen, das man 1991 und 2011 erreichte?

FIFA U-20-WELTMEISTERSCHAFT