FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

23 Mai - 15 Juni

JPN
Japan JPN

© Getty Images

Bisherige Bilanz bei FIFA U-20-Weltmeisterschaften

Japan gab sein Debüt bei FIFA U-20-Weltmeisterschaften als Gastgeber der Auflage von 1979. Das Team wird 2019 in Polen zum zehnten Mal auf der Weltbühne vertreten sein. Bei ihren letzten neun Turnierteilnahmen kamen die jungen Samurai Blue siebenmal über die Gruppenphase hinaus und schafften dreimal den Sprung unter die letzten Acht. Die beste Bilanz hatten sie 1999 in Nigeria zu verzeichnen, als die "goldene Generation" mit Yasuhito Endo, Junichi Inamoto, Shinji Ono und Co. bis ins Finale vorstieß. Dort unterlag man dann einer spanischen Mannschaft, in der unter anderem Xavi, Carlos Marchena und Iker Casillas spielten, die Jahre später die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ gewinnen sollten.

Qualifikation

Japan startete als amtierender Meister mit einer Glanzleistung in den Qualifikationswettbewerb. Das Team gewann seine Gruppe mit drei klaren Siegen gegen die DVR Korea (5:2), Thailand (3:1) und Irak (5:0). Dann fegten die Japaner im Viertelfinale Gastgeber Indonesien mit 2:0 vom Platz und buchten damit das Ticket für Polen 2019. Die Hoffnung auf eine erfolgreiche Titelverteidigung löste sich mit der 0:2-Niederlage gegen Saudiarabien im Halbfinale allerdings in Wohlgefallen auf.

Trainer

Masanaga Kageyama, ehemaliger Verteidiger von JEF United Ichihara, startete seine Trainerkarriere 2006, als er das Ruder von Macau übernahm. Drei Jahre später wechselte der zur U-16-Auswahl Singapurs, und 2010 kehrte er in seine Heimat zurück, wo er den japanischen Zweitligisten Fagiano Okayama übernahm. 2017 wurde er zum Trainer der japanischen U-20-Auswahl ernannt.

Statistik

2 – Japans zweiter Platz bei der Auflage von 1999 in Nigeria ist die beste Platzierung, die je eine asiatische Mannschaft bei der U-20-WM erreicht hat. Die Japaner zogen damals mit Katar gleich, das 1981 in Australien ebenfalls Platz zwei belegt hatte.

Mehr zu diesem Thema erfahren