FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

23 Mai - 15 Juni

FIFA U-20-WM 2019

Trainer, die sich ihre Sporen bei der U-20-WM verdienten

Colombia head coach Jose Pekerman urges on his team
© Getty Images

Es sind nur noch 50 Tage bis zum Beginn der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019. Die Trainer der meisten Teams ziehen allmählich ihre Schützlinge für die letzte Phase der Vorbereitung auf das Turnier zusammen.

Die FIFA U-20-WM hat sich für unzählige Spieler als Sprungbrett zum Starruhm erwiesen. Doch auch für zahlreiche Trainer war die Nachwuchs-WM der FIFA die erste, wichtige Etappe im internationalen Fussballgeschäft. Viele später weltberühmte Trainer begannen ihre internationale Karriere mit der Betreuung einer Nachwuchs-Nationalmannschaft auf der globalen Bühne.

Und viele dieser aufstrebenden Taktiker feierten später mit Spitzenklubs wie Real Madrid, dem FC Barcelona und Bayern München und nicht wenige auch als Nationaltrainer der A-Mannschaften große Erfolge. FIFA.com stellt vier bekannte Trainer vor, die sich bereits bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft beziehungsweise der FIFA Junioren-Weltmeisterschaft, wie das Turnier bis 2005 genannt wurde, einen Namen machten.

Senegal v Colombia: Jose Pekerman, Head coach of Colombia, greets Aliou Cisse, Head coach of Senegal 
© Getty Images

José Pekerman

Argentinien

José Pekerman war Cheftrainer der herausragenden argentinischen U-20-Auswahl, die von 1995 bis 2001 drei von vier Weltmeistertiteln in dieser Altersklasse gewann. Lediglich 1999 schied das Team bereits im Achtelfinale aus. Unter den von ihm betreuten Spielern waren die späteren Albiceleste-Topstars Juan Román Riquelme, Lionel Scaloni, Javier Saviola und Maxi Rodríguez.

Der argentinische Trainer betreute später auch die A-Nationalmannschaft seines Landes, wobei er erneut viele der ihm bereits gut bekannten Akteure traf, ebenso wie Lionel Messi und Carlos Tevez. Pekerman stand bei drei FIFA WM-Endrunden an der Seitenlinie: zunächst 2006 mit Argentinien und dann 2014 und 2018 mit Kolumbien. Mit beiden Nationen stieß er bis ins Viertelfinale vor.

Team Colombia coach Carlos Queiroz
© Getty Images

Carlos Queiroz

Portugal

Lange bevor er José Pekerman als Trainer der Cafeteros beerbte, führte Carlos Queiroz die viel gepriesene "Goldene Generation" Portugals bei den FIFA Junioren-Weltmeisterschaften 1989 und 1991 zu zwei Titeln in Folge. In seinem Kader von 1991 standen beispielsweise Luis Figo, der 2001 zum FIFA-Weltfussballer des Jahres gewählt wurde, sowie Rui Costa, der 2002/03 die UEFA Champions League gewann.

Quieroz hat eine sehr abwechslungsreiche Karriere mit Stationen bei zahlreichen Klubs und Nationalmannschaften hinter sich. Er war unter anderem Assistenztrainer von Sir Alex Ferguson bei Manchester United und Cheftrainer bei Real Madrid und nahm mit drei verschiedenen Teams (Südafrika, Portugal und IR Iran) an vier FIFA WM-Endrunden (2002, 2010, 2014 und 2018) teil.

Netherland's national football coach Louis van Gaal and player Rafael van der Vaart joke
© AFP

Louis van Gaal

Niederlande

Van Gaal betreute einige der größten Fussballklubs der Welt, darunter den FC Barcelona, Bayern München und Manchester United. Dabei verhalf er zahlreichen späteren Superstars zum Debüt, beispielsweise Carles Puyol, Xavi, Andres Iniesta und Patrick Kluivert. Wussten Sie jedoch, dass er bei der FIFA Junioren-WM 2001 als Trainer der Niederlande an der Seitenlinie stand und das Team bis ins Viertelfinale führte?

Im *Oranje*-Nachwuchsteam standen damals die drei Stürmer Rafael van der Vaart, Klaas-Jan Huntelaar und Arjen Robben, mit dem van Gaal bei Bayern München wieder zusammen arbeitete. Die Niederländer schieden damals gegen den späteren Drittplatzierten Ägypten aus.

Seattle Sounders coach Sigi Schmid
© Others

Sigi Schmid

USA

Bevor der in Deutschland geborene Sigi Schmid den Trainerposten bei LA Galaxy in der Major League Soccer annahm, betreute er das U-20-Team der USA bei der FIFA Junioren-WM 1999. Die U.S.-Boys scheiterten im Viertelfinale am späteren Titelgewinner Spanien.

Schmid gewann später mit LA Galaxy, Columbus Crew und den Seattle Sounders zwei Mal den MLS Cup, fünf Mal den Lamar Hunt U.S. Open Cup und ein Mal den CONCACAF Champions Cup. Kurz nach seinem Tod im Dezember des vergangenen Jahres kündigte die MLS an, die Auszeichnung für den Trainer des Jahres künftig zu Ehren Schmids umzubenennen.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Jeon Sejin celebrates after scoring a goal 

FIFA U-20 WM 2019

Jeon lässt sich nicht beeindrucken

28 Mrz 2019

Hiroki Abe of Kashima Antlers celebrates after scoring his team's third goal 

FIFA U-20 WM 2019

Abe: Japan kann den Titel holen

13 Mrz 2019