FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

23 Mai - 15 Juni

FIFA U-20 WM 2019

Kampf der Ex-Weltmeister in Bielsko-Biala

Esequiel Barco of Argentina U-20s celebrates after scoring against South Africa
© Getty Images
  • Gruppe E: Frankreich kann mit einem Sieg in die nächste Runde einziehen
  • Gruppe F: Das Spitzenspiel steht bevor
  • Fünf Teams warten noch auf den ersten Sieg

TAGESVORSCHAU – Am Dienstag kommt es bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019 erstmals zum direkten Duell zweier ehemaliger Titelträger.

Dabei trifft der sechsmalige Turniersieger Argentinien auf den zweimaligen Titelträger Portugal. Beide Teams sind mit Siegen in die FIFA U-20-Weltmeisterschaft gestartet: Die Portugiesen fuhren einen allerdings glanzlosen Arbeitssieg gegen die Republik Korea ein, während die Argentinier in der zweiten Halbzeit Gegner Südafrika förmlich überrannten und vier Treffer erzielten. Falls eines der beiden Teams in Bielsko-Biala die vollen drei Punkte einfährt, ist dies gleichbedeutend mit der alleinigen Tabellenführung in Gruppe F und dem Einzug ins Achtelfinale.

In Gruppe E holte nur Frankreich am ersten Spieltag einen Sieg. Entsprechend können die Franzosen mit einem weiteren Erfolg gegen Panama bereits vorzeitig den Einzug in de K.o.-Runden klar machen. Die Mittelamerikaner kamen in ihrem Auftaktspiel dank eines verwandelten Elfmeters des eingewechselten Diego Valanta zu einem Unentschieden. Noch warten die Canaleros also auf ihren ersten historischen Sieg bei einer FIFA U-20-Weltmeisterschaft. Sollte dieser ausgerechnet gegen die Bleuets gelingen, käme das einer kleinen Sensation gleich.

In den beiden späteren Spielen des Tages treffen jeweils Teams aufeinander, die am ersten Spieltag enttäuschten. Viele Akteure der Republik Korea sanken nach ihrem harten Kampf bei der knappen Niederlage gegen Portugal enttäuscht zu Boden. Mit einem beherzten Auftritt gegen das Team aus Südafrika würde die Moral im koreanischen Lager sicher großen Auftrieb erhalten, da man damit dem Weiterkommen einen großen Schritt näher käme. In Gruppe E muss Asienmeister Saudiarabien sich im Duell gegen Mali beweisen.

Die Spiele

28. Mai
Gruppe E
Panama – Frankreich (Bydgoszcz, 18:00 Uhr)
Saudiarabien – Mali (Gdynia, 20:30 Uhr)

Gruppe F
Portugal – Argentinien (Bielsko-Biala, 18:00 Uhr)
Südafrika – Korea Republik (Tychy, 20:30 Uhr)

Gut zu wissen

Direktes Duell der Giganten: Argentinien ist zwar das erfolgreichste Team in dieser Altersklasse, doch bei den bisherigen drei Duellen gegen Portugal haben die Südamerikaner noch keinen Sieg einfahren können. Zuletzt trafen die beiden Teams 2011 im Viertelfinale aufeinander. Damals setzte sich Portugal im Elfmeterschießen durch, nachdem in 120 Minuten kein Tor gefallen war.

"Wir sind stark in der Defensive und wir spielen mit wechselnden Formationen. Unser Trainer [Jorge Dely Valdes] lässt uns ganz anders spielen, als es in Panama üblich war. Wir achten darauf, dass wir in der Abwehr kaum zu knacken sind und konzentrieren uns auf brandgefährliche Konter."
Angel Orelien Panamas Mittelfeldspieler

Spieler im Fokus

Ezequiel Barco (Argentinien)
Der Spieler mit der Rückennummer 20 der Albiceleste war gegen Südafrika stets im Mittelpunkt des Geschehens zu finden und schnürte kurz nach der Pause einen Doppelpack. Sein zweiter Treffer war einer der schönsten bei diesem Turnier, ein Volleyschuss, der perfekt ins lange Eck einschlug.

Lee Kangin (Korea Republik)
Der Spielmacher der Republik Korea übernimmt im Angriff viel Verantwortung und glänzt mit Kreativität. Im Spiel gegen Portugal ließ er im direkten Duell mit dem defensiven Mittelfeldspieler Florentino Luis einige Male seine Genialität aufblitzen. Allerdings muss er sich gegen die Verteidigung der Amajita noch etwas mehr einfallen lassen, damit sein Team noch das Achtelfinale erreichen kann.

Polen 2019 hautnah verfolgen

Twitter | Facebook

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel