FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

23 Mai - 15 Juni

FIFA U-20 WM 2019

Sagna – Schnellstart und Tore satt

Amadou Sagna of Senegal celebrates 
© Getty Images
  • Amadou Sagna erzielt das schnellste Tor der Turniergeschichte
  • Hattrick an einem unvergesslichen Fussballabend
  • "Jetzt müssen wir an die nächsten Spiele denken"

Der Schiedsrichter hebt den Arm und pfeift die Partie in Lublin an. Senegal hat Anstoß, und die anwesenden Zuschauer applaudieren, denn dies ist der Beginn der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019. Tahiti sucht derweil noch nach der richtigen Ordnung auf dem Platz.

Die Senegalesen entscheiden sich für einen Routineanstoß: Der Ball wird zurückgespielt, ein Mittelfeldspieler nimmt ihn an, den Blick bereits nach vorn gerichtet, wo die Stürmer versuchen, eine Lücke in der gegnerischen Abwehr zu finden. Er fackelt nicht lange und schickt die Kugel nach vorn, in der Hoffnung, dass sie zum gegnerischen Tor durchdringt. Zumindest aber soll sie weg vom eigenen Strafraum.

Was nun folgt ist die Vorbereitung des schnellsten Tors in der Geschichte der FIFA U-20-Weltmeisterschaft. Ibrahima Niane leitet den Ball per Kopf auf Amadou Sagna weiter, der nimmt mit rechts an und jagt ihn dann zwischen den Verteidigern Tahitis hindurch in die Maschen. Torwart Moana Pito muss machtlos zusehen, wie Senegal in Partystimmung kommt.

Dabei sind gerade erst zehn Sekunden vergangen, vier weniger als beim bisherigen Turnierrekord, den der Nigerianer Monday Odiaka im fernen Jahr 1985 aufgestellt hatte. "Es ist wirklich ein tolles Gefühl, dass ich das schnellste Tor erzielt und den Rekord gebrochen habe", meint der Schütze kurz nach der Partie im Gespräch mit FIFA.com. Er ist noch immer aufgewühlt von dem ereignisreichen Spiel, hält jedoch mit seiner Freude nicht hinter dem Berg.

Die Glückssträhne geht weiter

Doch der Abend sollte noch weitere Glücksmomente für ihn parat halten. Eine halbe Stunde später kommt er nach einem Querpass an der Strafraumgrenze an den Ball, beschleunigt noch einmal und versenkt ihn trocken im langen Eck. Und dann setzt er in der 59. Minute noch eins drauf und schließt den Fussballabend mit einem Hattrick ab.

"Drei Tore zu erzielen ist auch etwas Besonderes. Aber ich kann mir das nicht allein auf die Fahnen schreiben, weil wir als Mannschaft sehr gut funktioniert haben. Das ist das Verdienst von allen, die an diesem Abend auf dem Platz gestanden haben."

Gleichzeitig ist Sagna bewusst, dass dies erst der Beginn des Weges ist, den er mit seinem Team möglichst bis zum 15. Juni fortsetzen will. Obwohl es auf persönlicher Ebene ein denkwürdiger Abend war, den er sicher niemals vergessen wird, muss er die Gefühle hintanstellen und an die nächsten Aufgaben denken. Der nächste Gegner heißt Kolumbien.

"Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis, weil wir uns damit für die gute Vorbereitung belohnen. Jetzt müssen wir genau so weitermachen und uns auf die nächsten Spiele konzentrieren. Ich bin einfach nur glücklich." Dazu hat er auch allen Grund!

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel