FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

23 Mai - 15 Juni

FIFA U-20 WM 2019

Quartett hat Achtelfinale vor Augen

Serhii Buletsa of Ukraine celebrates with team-mates after scoring
© Getty Images
  • Gruppe C: Honduras und Norwegen unter Zugzwang
  • Gruppe D: Nigeria und Ukraine mit Rückenwind
  • Wer folgt Italien und Senegal in die K.O.-Runde?

TAGESVORSCHAU - Die Auslosung bzw. die Ergebnisse des ersten Spieltages in den Gruppen C und D machen die zweite Runde in diesen Staffeln bereits zu Endspielen. In der Gruppe C könnten sich Uruguay (3:1 gegen Norwegen zum Auftakt) und Neuseeland (5:0 gegen Honduras) vorzeitig fürs Achtelfinale qualifizieren. Ein Sieg gegen Honduras bzw. Norwegen würde dafür reichen.

Ähnlich ist die Situation in de Gruppe D für Nigeria (4:0 gegen Katar) und die Ukraine (2:1 gegen die USA), denen ein zweiter Dreier gegen die USA bzw. Katar die nächste Runde bescheren würde.

Doch auch wenn sich vier Teams für die K.o.-Phase qualifizieren könnten, so ist für die anderen Mannschaften trotz zweier möglichen Niederlage noch längst nichts verloren. Die vier besten Gruppen-Dritten qualifizieren sich ebenfalls für die Runde der letzten 16.

Die Spiele

27. Mai
Gruppe C
Honduras - Uruguay (Lublin, 18:00 Uhr)
Norwegen - Neuseeland (Lodz, 20:30 Uhr)

Gruppe D
Katar - Ukraine (Tychy, 18:00 Uhr)
USA - Nigeria (Bielsko-Biala; 20:30 Uhr)

Gut zu wissen

Ungewohntes Gefühl: Die USA mussten auf dem Weg nach Polen 2019 in acht Qualifikationsspielen lediglich zwei Gegentreffer hinnehmen - genauso viele wie im Auftaktspiel gegen die Ukraine. Und jetzt wartet mit Nigeria das nächste schwere und torgefährliche Team.

"Wir haben als Team eine einzigartige Kultur und Identität. Ich glaube, das fehlt anderen Mannschaften und ist ein Aspekt, auf den wir bauen können und werden. Wir haben viel daran gearbeitet und das ist auf jeden Fall eines der größten Argumente für uns."
Joe Bell (Kapitän, Neuseeland)

Spieler im Fokus

Darwin Nunez (Uruguay)
Uruguays Nummer 9 spielte sich dank seines Treffers der Marke Tor des Turniers gegen Norwegen schlagartig ins Rampenlicht. In einem Team, das zum Auftakt mit einer einer kompakten Defensive und einer technisch versierten Offensive glänzte, stach der Angreifer heraus und hätte durchaus noch das ein oder andere Tor mehr erzielen können.

Serhii Buletsa (Ukraine)
Bei der U-19-EM im vergangenen Jahr gehörte der Ukrainer zum erweiterten Kreis der Mannschaft des Turniers und reiste mit großen Ambitionen ins Nachbarland Polen. Zum Auftakt wurde der Mittelfeldspieler den Ansprüchen gerecht - ein Treffer selbst erzielt, dazu per Eckball den 2:1-Siegtreffer von Denys Popov vorbereitet.

Polen 2019 hautnah verfolgen

Twitter | Facebook

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel