FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

23 Mai - 15 Juni

FIFA U-20 WM 2019

Plizzari ist Italiens überragender Rückhalt

Alessandro Plizzari of Italy grabs the ball 
© Getty Images
  • Gegen Mexiko und Ecuador hielt Plizzari überragend
  • Italiener war der beste Torhüter der U-19-EM 2018
  • "Gelenkig, reaktionsschnell und robust"

Mit zwei Siegen aus zwei Spielen hat Italien bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019 vorzeitig das Achtelfinale erreicht. Die Mannschaft kann ohne jeden Druck in ihr letztes Gruppenspiel gegen Japan (Mittwoch, 29. Mai, 18.00 Uhr) gehen. Zu verdanken hat sie das auch und vor allem ihrem Torhüter Alessandro Plizzari.

Zum Auftakt gegen Mexiko hatte Italien alles um Griff, aber es dauerte lange, bis diese Überlegenheit auch auf der Anzeigetafel zu sehen war. Mexikos El Tri kämpfte wie ein angeschlagener Boxer um die Ehre und kam zwischenzeitlich nach einem Missverständnis zwischen Schlussmann Plizzari und Gianluca Scamacca im Anschluss an eine Ecke sogar zum Ausgleich.

Steckbrief

  • Name: Alessandro Plizzari
  • Position: Tor
  • Stammverein: AC Mailand
  • Geburtsdatum: 12. März 2000
  • Geburtsort: Crema, Italien
  • Größe: 1,93 m

Ansonsten aber vereitelte der italienische Schlussmann die wenigen Chancen der Mexikaner in überragender Manier. "Es ist meine Aufgabe, konzentriert zu bleiben, auch wenn meine Mannschaft alles im Griff hat, und in Sekundenbruchteilen zur Stelle zu sein, wenn ich gebraucht werde", erklärt der Spieler des AC Mailand lächelnd gegenüber FIFA.com. "Das ist die Schwierigkeit und der Reiz der Torhüterposition zugleich."

Im zweiten Gruppenspiel sah die Sache ganz anders aus. Gegner Ecuador stürzte die Hintermannschaft des Vizeeuropameisters mehrfach in arge Verlegenheit, so dass sich Plizzari immer wieder auszeichnen konnte. Seine größte Tat war der gehaltene Elfmeter, aber auch sonst zeigte er sich gerade auf der Linie schier unüberwindlich.

Schon 2017 entscheidend

Der große Bewunderer von Jan Oblak und Gianluigi Buffon rief allen in Erinnerung, warum er im vergangenen Sommer von der UEFA zum besten Torhüter der Europa-Qualifikation gewählt worden war. Bei der letzten FIFA U-20-Weltmeisterschaft noch Ersatz, wurde Plizzari im Spiel um den dritten Platz gegen Uruguay zwischen die Pfosten beordert und hielt im Elfmeterschießen prompt zwei Mal.

Italienische Klasse

Auf internationaler Bühne reihte der Absolvent der Nachwuchsakademie des AC Mailand Spitzenleistung an Spitzenleistung und bewies so einmal mehr, dass Italien nach wie vor ein echtes Torhüterland ist. Auch in der Hierarchie der ersten Mannschaft seines Vereins steht das Eigengewächs mittlerweile auf dem Sprung, auch wenn der AC Mailand noch auf den ebenfalls nur ein Jahr älteren Gianluigi Donnarumma setzt, mit dem Plizzari trotz aller Konkurrenz befreundet ist.

Matteo Mareggini, seit 2011 Jugend-Torwarttrainer Italiens, zeigte sich besonders angetan von Plizarris Leistungen während der Qualifikation für Polen 2019. "Alessandro hat sein ganzes Potenzial gezeigt: Er ist gelenkig, reaktionsschnell und robust.

Er kann gut mit dem Ball umgehen, ist stark auf der Linie und in der Strafraumbeherrschung", zählt der ehemalige Torhüter des AC Florenz bei FIFA.com auf. "Er muss nur noch an seiner Durchsetzungsfähigkeit auf dem Platz arbeiten, aber das kommt mit der Erfahrung."

Erfahrung, wie man sie mit einer erfolgreichen U-20-Weltmeisterschaft sammelt, zum Beispiel.

IM BLICKPUNKT

Hier ein Einblick in die Arbeitsweise der Nachwuchsakademie des AC Mailand, aus der Alessandro Plizzari hervorgegangen ist:

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel