FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

23 Mai - 15 Juni

FIFA U-20 WM 2019

Motivierte "Kiwis" nehmen neue Ziele ins Visier

© OFC
  • Neuseeland zum fünften Mal in Folge bei der FIFA U-20-WM dabei
  • Bei den letzten zwei Turnierauflagen erreichten die Kiwis das Achtelfinale
  • Kapitän Joe Bell sieht in der Bronzemedaille des U-17-Frauenteams eine Inspiration

Bei der letzten Teilnahme Neuseelands an einem globalen Fussballturnier holte das Team eine Bronzemedaille. Kein schlechter Erfolg für ein Land mit nur rund fünf Millionen Einwohnern, in dem der Fussball nur eine von vielen äußerst beliebten Sportarten ist.

Dennoch starten die jungen Neuseeländer nach dem Erfolg des U-17-Frauenteams bei der FIFA U-17-Frauen-WM besonders motiviert in die FIFA U-20-WM in Polen. Dabei hat das U-20-Team der Männer durchaus eigene Erfolge vorzuweisen und schaffte bei den letzten zwei Weltturnieren jeweils den Sprung ins Achtelfinale.

"Natürlich ist es eines unserer Ziele, erstmals über das Achtelfinale hinaus zu kommen und damit Geschichte zu schreiben", so Neuseelands Kapitän Joe Bell gegenüber FIFA.com. "Der Gewinn der Bronzemedaille der U-17-Mädchen ist dabei natürlich eine große Inspiration für uns. Das zeigt ja eindeutig, dass Teams aus Neuseeland noch weiter kommen und auf dem höchsten Niveau mithalten können."

"Dieses Team hat gezeigt, wie weit man es bringen kann, wenn alle zusammen für das gleiche Ziel arbeiten und ihre besten Eigenschaften in die Waagschale werfen. Die Mädchen sind absolute Vorbilder und eine große Inspiration für alle neuseeländischen Teams", so der Kapitän weiter.

"Wir arbeiten daran, den gleichen Teamgeist und dieses familiäre Gefühl auch bei uns zu erreichen. Wir besinnen uns auf unsere traditionellen Stärken und unseren Teamgeist. Das kam dem U-17-Team in einigen nicht ganz leichten Situationen zugute."

Den jungen Kiwis, die bereits in Polen angekommen sind, stehen aufregende Zeiten bevor. Viele Spieler im Kader haben die Chance, in einigen Monaten an der Qualifikation für das Olympische Fussballturnier der Männer teilzunehmen und dann im kommenden Jahr möglicherweise auch in Tokio dabei zu sein. Doch zunächst warten bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft die drei Gruppengegner Honduras, Norwegen und Uruguay.

"Wir sind alle sehr aufgeregt. Das ist eine große Gelegenheit für uns", so Bell. "Die U-20-WM ist für jeden einzelnen Spieler eine großartige Bühne. Sie ist so eine Art Schaufenster des Weltfussballs. Jeder Spieler weiß, dass sie möglicherweise einen Schritt hin zu einem Profivertrag bedeutet. Doch das Wichtigste für alle im Team ist, als Einheit zu spielen, in der jeder Akteur seine Rolle im Team ausfüllt."

Beim Qualifikationsturnier für Polen 2019 im vergangenen August wurde Bell zum besten Spieler gewählt. Für den 20-Jährigen ist das Turnier bereits die dritte Teilnahme an einer WM. Der Psychologiestudent von der Universität Virginia ist einer von fünf Spielern im Kader, die bereits 2017 in der Republik Korea dabei waren.

"Wir haben mehrere Spieler mit vergleichbarer Erfahrung. Das ist eine der großen Stärken unseres Teams. Die Jüngeren können sich an unserem Vorbild orientieren und sich in Situationen auf uns verlassen, wenn Führungsspieler gefordert sind.

Wenn man auf einer globalen Bühne wie dieser spielt, ist das Niveau naturgemäß sehr hoch. Die Herausforderung besteht darin, diesem Niveau konstant gerecht zu werden. Wir müssen uns mental sehr konzentrieren und optimal auf das erste Spiel vorbereiten."

Neuseelands Spiele Datum Spielort
Honduras Freitag, 24. Mai Stadion Lublin
Norwegen Montag, 27. Mai Stadion Lodz
Uruguay Donnerstag, 30. Mai Stadion Lodz

Mittelfeldspieler Bell studiert und spielt seit zweieinhalb Jahren in den USA und empfindet seine aktuelle Situation als perfekt. "Ich hatte immer den Plan, mit meiner akademischen Ausbildung weiterzumachen. Dass ich gleichzeitig Fussball spielen kann, ist eine traumhafte Situation."

"Ich habe mich als Spieler und als Person enorm weiter entwickelt. Ich habe neue Erfahrungen gemacht und Einblicke gewonnen und hoffe, dies ins Team einbringen zu können."

"Charlottesville ist zwar in Amerika, aber gar nicht so anders als Neuseeland", so Bell mit einem zufriedenen Lächeln. "Natürlich ist nicht alles gleich, aber auch hier sind die Leute sehr bodenständig und unkompliziert."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel