FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

23 Mai - 15 Juni

FIFA U-20 WM 2019

Mögen die Spiele beginnen

A general view of the Lodz Stadium 
© Getty Images
  • Startschuss zur 22. Auflage der FIFA U-20-WM
  • Polen trifft zum Auftakt auf Kolumbien
  • Südamerika-Champion Ecuador gegen Japan

TAGESVORSCHAU - Es ist soweit! Rund zwei Jahre nach dem Triumph der Engländer, die diesmal nicht mit dabei sind, wird in Polen nun der neue U-20-Weltmeister gesucht. Für den Gastgeber, der erstmals ein FIFA-Turnier ausrichtet, geht es zum Auftakt gegen das Team aus Kolumbien. Im zweiten Spiel der Gruppe hofft Tahiti bei seiner zweiten U-20-WM-Teilnahme gegen Senegal auf den ersten Treffer (0:21-Tore beim Debüt).

In der Gruppe B erwartet der Vize-Europameister und Bronzemedaillen-Gewinner von 2017 aus Italien das Team aus Mexiko, das zum 16. Mal an einer Auflage dieser Turnierserie teilnimmt. Nur Brasilien (18), das ebenfalls nur Zuschauer ist, war öfter bei U-20-Weltmeisterschaften dabei.

Mit Spannung wird auch der erste Auftritt Ecuadors erwartet, das sich in Südamerika erstmals die kontinentale Krone aufsetzte und so mit hohen Erwartungen nach Europa gereist ist. Gegner sind die erfahrenen Japaner, die bei ihren letzten neun Turnierteilnahmen sieben Mal über die Gruppenphase hinaus kamen und drei Mal den Sprung unter die letzten Acht schafften.

Die Spiele

Gruppe A
Tahiti - Senegal (Lublin, 18:00 Uhr)
Polen - Kolumbien (Lodz, 20:30 Uhr)

Gruppe B
Mexiko - Italien (Gdynia, 18:00 Uhr)
Japan - Ecuador (Bydgoszcz, 20:30 Uhr)

Gut zu wissen

"Wir beschäftigen uns schon intensiv mit Tahiti, ein Team, das wir überhaupt nicht kennen. Ein solcher Gegner ist immer für eine Überraschung gut."
Senegals Trainer Youssouph Dabo

"Die Gegner müssen sich uns anpassen. Das heißt nicht, dass wir keinerlei Umstellungen vornehmen können, aber wir ändern nicht unsere Spielweise. Wir wollen den WM-Titel mit nach Hause nehmen. In diesem Job ist alles schwierig und es wäre falsch, solange man die Chance hat, nicht bis zum Ende zu träumen."
Ecuadors Trainer Jorge Célico

Spieler im Fokus

Radoslaw Majecki (Torhüter, Polen)

Majecki ist seit Oktober 2018 Stammtorhüter beim polnischen Spitzenklub Legia Warschau. Der 19-Jährige behielt sieben Mal eine weiße Weste und ließ in 14 Ligaspielen insgesamt nur zwölf Gegentore zu. Er ist der große Rückhalt der Gastgeber beim Turnier im eigenen Land.

Diego Lainez (Mittelfeldspieler, Mexiko)

Der hoch veranlagte offensive Mittelfeldspieler ist erst 18 Jahre alt, hat aber schon vier A-Länderspiele bestritten. Seit Januar 2019 spielt er bei Real Betis Sevilla in Spanien. In der abgelaufenen Saison kam er auf 16 Einsätze für den Verein. Er stand in allen vier Spielen Mexikos bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Indien 2017 von der ersten bis zur letzten Minute auf dem Platz und ist in Polen als Dreh- und Angelpunkt der Mexikaner vorgesehen.

Polen 2019 hautnah verfolgen

Twitter | Facebook | Instagram

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel