FIFA U-20-Weltmeisterschaft Neuseeland 2015

FIFA U-20-Weltmeisterschaft Neuseeland 2015

30 Mai - 20 Juni

FIFA U-20 Weltmeisterschaft 2015

Große Ehre für Malis Offensivjuwel Traore

Adama Traore of Mali wins the adidas Golden Ball, Danilo of Brazil wins the Silver ball and Sergej Milinkovic of Serbia wins the Bronze ball
© Getty Images

Serbien hat die FIFA U-20-WM 2015 in Neuseeland mit einem packenden Finalsieg gegen Brasilien in der Verlängerung gewonnen. Damit durften die Südosteuropäer die wertvollste Trophäe im Juniorenfussball in den Nachthimmel von Auckland stemmen. Zugleich sicherte sich Mali den dritten Platz und durfte sich auch bei Offensivjuwel Adama Traore bedanken, das den Goldenen Ball von adidas gewann. Unterdessen sicherte sich der Ukrainer Viktor Kovalenko den Goldenen Schuh, während der Serbe Predrag Rajkovic den Goldenen Handschuh erhielt. FIFA.com präsentiert Ihnen alle Preisträger.

Goldener Ball von adidas: Adama Traore (Mali)Ihm beim Spielen zuzusehen, war in Neuseeland ein Genuss. Der technisch herausragende und über eine hohe Spielintelligenz verfügende Mittelfeldmotor Malis setzte dem Spiel seines Teams zweifelsfrei den Stempel auf. Traore verteilte die Bälle, bestimmte das Tempo und sorgte für Ordnung im Aufbauspiel der Afrikaner. Meist kam er durch das Zentrum, manchmal wich der 19-Jährige vom französischen Erstligisten OSC Lille aber auch auf die Flügel aus, um das Spiel variabler zu gestalten. Nicht nur dank seiner vier Treffer und drei Vorlagen hatte die Nummer 19 einen riesigen Anteil daran, dass Mali zum Überraschungspaket und Publikumsliebling bei dieser Endrunde wurde. Daher wurde er verdientermaßen als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.

Silberner Ball von adidas: Danilo (Brasilien)Wer den Kapitän der *Seleção *in Neuseeland beobachtete, merkte schnell, dass er der Chef auf dem Platz war. Der 19-Jährige gab die Anweisungen, sorgte mit seinen Gesten für klare Verhältnisse und trieb das Kollektiv voller Entschlossenheit immer wieder nach vorne. Dank seiner Zweikampfstärke und seiner hohen Laufbereitschaft präsentierte sich der defensive Mittelfeldakteur als der ideale Umschaltspieler der Brasilianer, für die er das stets unermüdliche Verbindungsglied zwischen Defensive und Offensive darstellte. Danilo war der bereits Erfahrung und Führungsqualitäten ausstrahlende Kopf des Vize-Champions und bestach neben seiner physischen Dominanz auch durch seine hohe taktische Intelligenz. Beim 2:1-Sieg in der Gruppenphase gegen Ungarn gelang dem beim portugiesischen Erstligisten Sporting Braga unter Vertrag stehenden Juwel zudem ein mustergültiger Kopfballtreffer.

Bronzener Ball von adidas: Sergej Milinkovic (Serbien)Wo der 1,91 Meter große Hüne der Serben auch auftauchte, es war immer Gefahr geboten. Milinkovic ist nicht nur kopfball- und zweikampfstark, sondern verfügt trotz seiner Größe auch über eine enorme Schnelligkeit. Zudem konnte sich der neue Weltmeister auf die Cleverness des Akteurs vom belgischen Erstligisten KRC Genk vor dem gegnerischen Gehäuse verlassen: Der 20-Jährige brachte das Leder zwar nur ein Mal im Netz unter, war jedoch an unzähligen Torraumszenen des Teams von Coach Veljko Paunovic im Laufe des Turniers beteiligt.

Goldener Schuh von adidas: Viktor Kovalenko (Ukraine/5 Tore, 2 Vorlagen)Wenn er auftrat, sorgte er in Neuseeland regelmäßig für Sorgenfalten auf der Stirn des gegnerischen Torhüters. Der 19-jährige Stürmer von Shakhtar Donetsk erzielte in gerade einmal vier Partien fünf Treffer und verbuchte zwei Assists, um dafür zu sorgen, dass die Ukraine erst im Achtelfinale nach einem Elfmeter-Krimi gegen Senegal die Segel streichen musste. Sein lupenreiner Hattrick in der zweiten Halbzeit des 3:0-Sieges gegen die USA gehört ohne Zweifel zu den Highlights dieses Turniers. Am Ende erwies sich seine beeindruckende Gesamtausbeute als genug, um den Goldenen Schuh von adidas zu gewinnen. Mit seiner Explosivität, Schnelligkeit und schnörkellosen Art, stets den direkten Weg zum Tor zu suchen, wird man von Kovalenko in der Zukunft höchstwahrscheinlich noch einiges zu hören bekommen.

Silberner Schuh von adidas: Bence Mervo (Ungarn/5 Tore, 0 Vorlagen)Er war der erste, der dieser Endrunde seinen Stempel aufdrückte: Ungarns Nummer neun Mervo wurde von Coach Bernd Storck vom Flügelspieler zum Keilstürmer ungeschult und setzte beim 5:1-Auftaktsieg seines Team gegen Korea DVR mit einem Dreierpack gleich ein Ausrufezeichen. Der 20-Jährige vom FC Gyori ETO stellte mit insgesamt fünf Treffern in vier Spielen eindrucksvoll unter Beweis, dass er seinen äußerst ausgeprägten Torinstinkt und seine Kaltschnäuzigkeit im gegnerischen Strafraum bestens einzusetzen weiß. Nur aufgrund der weniger verbuchten Assists gegenüber Kovalenko musste er sich mit dem Silbernen Schuh von adidas zufrieden geben.

Bronzener Schuh von adidas: Marc Stendera (Deutschland/4 Tore, 3 Vorlagen)Das deutsche Spielmacherjuwel in Diensten des Bundesligisten Eintracht Frankfurt sorgte in Neuseeland für Verzücken. Immer anspielbar und stets bereit für den Pass in die Tiefe, erwies Stendera sich als der Denker und Lenker des Teams von Frank Wormuth. Zudem übernahm der 19-Jährige das Auführen praktisch aller Standardsituationen. Insgesamt konnte Stendera bei der U-20-WM 2015 vier Tore (davon zwei verwandelte Elfmeter) und drei Assists verbuchen. Besonder bitter für ihn und seine Mannschaft: Beim deutschen Viertelfinal-Aus nach Elfmeterschießen gegen Mali musste der Mittelfeldregisseur nach zehn Minuten verletzt ausgewechselt werden.

Goldener Handschuh von adidas: Predrag Rajkovic (Serbien)Dank seiner großartigen Reflexe, aber auch seiner exzellenten Strafraumbeherrschung erwies sich der 19-jährige Schlussmann von Crvena Zvezda als sicherer Rückhalt und echter Stützpfeiler des neuen U-20-Titelträgers in Neuseeland. Rajkovic musste insgesamt lediglich vier Gegentreffer in sieben Partien hinnehmen und ließ die gegnerischen Angriffsreihen teilweise mit spektakulären Glanzparaden verzweifeln. Nicht zuletzt zeigte sich seine Wichtigkeit für die Mannschaft von Coach Veljko Paunovic auch immer darin, dass er von hinten heraus lautstarke Kommandos gab und seine Teamkollegen immer wieder nach vorne pushte. Trotz seiner noch jungen Jahre ist der serbische U-20-Kapitän bereits eine echte Persönlichkeit – und nun auch Weltmeister.

FIFA Fairplay-Auszeichnung: UkraineDie Ukrainer haben in Neuseeland aufgrund ihrer einerseits attraktiven und offensiven Spielweise, andererseits aber auch dank ihres fairen Auftretens die Herzen aller Fans für sich gewinnen können. In vier Turnierspielen leisteten sie sich lediglich fünf Gelbe Karten und 59 begangene Fouls. Damit haben sie sich die FIFA Fairplay-Auszeichnung redlich verdient.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Serbia celebrate with the FIFA U20 trophy following the FIFA U-20 World Cup

FIFA U-20 Weltmeisterschaft 2015

Serbien setzt sich die Krone auf

20 Jun 2015

Video-Highlights: Brasilien - Serbien (FIFA U-20-WM 2015)

FIFA U-20 Weltmeisterschaft 2015

Video-Highlights: Brasilien - Serbien (FIFA U-20-W...

20 Jun 2015