FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

23 Mai - 15 Juni

FIFA U-20 WM 2019

Diego Lainez schultert Mexiko

© Getty Images
  • Flügelflitzer war während der gesamten Qualifikation Stammspieler
  • Vier Einsätze im mexikanischen A-Nationalteam
  • Mexiko ist Vizemeister der CONCACAF

Sein Name ist Diego Lainez, und er ist in Mexiko in aller Munde. Mit gerade einmal 18 Jahren zählt er mittlerweile zu den beliebtesten und bekanntesten Spielern eines Landes, das beharrlich nach einem neuen Idol sucht.

Der offensive Mittelfeldspieler wechselte vor einigen Monaten zu Real Betis Sevilla, und nun ruhen bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019 die Hoffnungen eines ganzen Landes auf ihm. Obwohl er sich dieser Herausforderung durchaus bewusst ist, bleibt er im Interview mit FIFA.com bescheiden: "Ich bin ein Spieler wie jeder andere und will meinen Beitrag leisten."

4

Diego Lainez stand in den vier Partien, die Mexiko bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Indien 2017 bestritt, jeweils über die volle Spielzeit auf dem Platz. Darüber hinaus erzielte er dort gegen England das 100. Tor Mexikos in diesem Wettbewerb.

Druck ist nichts Neues

Diego Lainez gab sein Debüt im Profifussball mit gerade einmal 16 Jahren, und in der mexikanischen Fussballszene wusste man sofort, dass man es hier mit einem ganz besonderen Spieler zu tun hatte.

Sein Mentor war kein Geringerer als der legendäre Ricardo La Volpe, der bereits weiteren Spitzenspielern wie Rafa Márquez und Andrés Guardado zum Erfolg verholfen hat. Sein Klub war Club América, der anspruchsvollste des Landes und Rekordmeister.

Daher stand Lainez von Beginn an im Rampenlicht und ist bereits daran gewöhnt.

"Ich habe gelernt, damit zu leben. América ist der beste Klub meines Landes, und deshalb stehst du dort immer im Brennpunkt. Ich finde das schön und ich glaube, es hängt ganz davon ab, wie man damit umgeht. Mir gefällt das."

© Getty Images

Der 18-Jährige, der bei Betis die Rückennummer 22 trägt, hat bereits ganz klare Vorstellungen von seiner Zukunft. Er will sich im Fussball einen Namen machen.

"Das ist mein Leben. Ich tue das, was mir am meisten Spaß macht, nämlich trainieren, und dann verbringe ich zu Hause Zeit mit meiner Familie. Das ist es, was mich interessiert. Mit den Medien und sozialen Netzwerken beschäftige ich mich kaum."

Chance zum Durchbruch

Nach seiner ersten Saison bei Betis, in der er in 16 Spielen zum Einsatz gekommen ist, ein Tor erzielt und viel gelernt hat, ist Lainez nach eigenen Angaben zufrieden und bereit, Mexiko bei der U-20-WM in Polen als Führungsspieler anzuführen.

Keine einfache Mission, denn El Tri muss es in der Gruppenphase mit Südamerikameister Ecuador, Vizeeuropameister Italien und dem immer kniffligen Japan aufnehmen.

Gegner Datum Spielort Anstoß (Ortszeit)
Italien Donnerstag, 23. Mai Gdynia 18:00
Japan Sonntag, 26. Mai Gdynia 15:30
Ecuador Mittwoch, 29. Mai Gdynia 18:00

Lainez ist sich der komplizierten Lage durchaus bewusst, lässt sich jedoch nicht beeindrucken.

"Das ist eine sehr schwere Gruppe, mit Teams, die ihre Sache in den jeweiligen Qualifikationsturnieren sehr gut gemacht haben. Aber ich mag solche Herausforderungen. Wir wissen, mit welchen Gegnern wir es zu tun haben und zu tun bekommen könnten. Wir sind bereit und werden gut vorbereitet zur WM fahren."

Die Nummer zehn der *Mini Tri* bringt es bereits auf vier Einsätze in der A-Nationalmannschaft. Lainez betont noch einmal, dass er auf das Team und die eigenen Fähigkeiten vertraut.

"Wir haben eine sehr gute Mannschaft und wissen, wozu wir fähig sind. Ich weiß, dass ich besonders viel Verantwortung trage, weil ich in Europa spiele, aber ich fühle mich nicht besser oder schlechter als alle anderen. Ich bin ein Spieler wie jeder andere und werde wie alle meinen Beitrag dazu leisten, dass wir unser Ziel erreichen und eine gute WM spielen."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Fussball-WM 2018™

Spiel-Höhepunkte: Deutschland - Mexiko 0:1

17 Jun 2018

FIFA U-17-Weltmeisterschaft 2011

Mexiko krönt sich im Aztekenstadion

15 Okt 2013

FIFA Konföderationen-Pokal

Blanco lässt Mexiko jubeln

06 Okt 2015