FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

23 Mai - 15 Juni

FIFA U-20 WM 2019

Die Gruppenphase im Rückblick

  • Gruppenphase der FIFA U-20-WM 2019 beendet
  • 36 von 52 Spielen sind absolviert
  • Rekorde, denkwürdige Momente und Fakten auf einen Blick

Das schnellste Tor, der höchste Sieg und die meisten Tore eines Akteurs in einem Spiel - die Gruppenphase der FIFA U-20-Weltmeisterschaft 2019 mit neun Spieltagen und 36 Duellen hatte jede Menge Rekorde und denkwürdige Momente zu bieten. 16 Teams dürfen sich nun weiterhin Hoffnungen auf den Titel machen, acht Mannschaften müssen dagegen die Heimreise antreten.

"Alle Menschen in Polen genießen und atmen dieses spektakuläre Event ein. Wir sind glücklich über die Atmosphäre, das große Interesse der Fans und die Stimmung in den Stadien. Es hat sich gelohnt, diese WM auszurichten. Alle Teams spielen mit großem Herzen und geben alles für ihr Team. Das ist Fussball in seiner ursprünglichsten Form. Ich freue mich nun auf die K.o.-Phase", so Zbigniew Boniek, Präsident des polnischen Fussballverbandes.

FIFA.com blickt auf die spannende Gruppenphase zurück.

Siehe auch

Alle Gruppen im Überblick

Fakten

Die stillen Helden der WM: Rund 1.000 Volunteers sind während des vierwöchigen Turniers im Einsatz. Die meisten kommen aus Polen, aber auch aus Angola, Nigeria, England oder Aserbaidschan sind die Freiwilligen angereist, um bei diesem einzigartigen Event mitzuhelfen.

Top und Flop: Nur ein Team blieb in der Gruppenphase ohne Gegentor: Senegal (5:0), während Uruguay und Frankreich alle drei Spiele gewinnen konnten. Im Gegensatz dazu blieben Mexiko, Saudiarabien, Tahiti, Honduras und Katar ohne Punkt bei diesem Gipfeltreffen - die letzte drei Teams blieben sogar ohne eigenes Tor.

Gute Stimmung im Gastgeberland: Alle drei Spiele Polens im Lodz Stadium gegen Kolumbien (0:2), Tahiti (5:0) und Senegal (0:0) waren ausverkauft und die einheimischen Fans sind wahrlich einer Weltmeisterschaft würdig. Nun geht es allerdings für den Nachwuchs der Biało-Czerwoni nach Gdynia, wo Italien wartet.

Zahlen

2 - Mit Argentinien (6 Titel) und Frankreich (1) sind zwei der drei ehemaligen Champions weiterhin im Rennen um den Titel. Europameister Portugal (2) hingegen ist überraschend erstmals seit zehn Jahren in der Vorrunde gescheitert.

178 - Eine Weltmeisterschaft für die Welt: In sage und schreibe 178 Territorien wird die FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019 ausgestrahlt.

9,6 - Rekordtor: Amadou Sagna erzielt zum Auftakt des #U20WC 2019 gegen Tahiti das schnellste Tor der Turniergeschichte. Der Senegalese traf gegen die Insulaner nach sage und schreibe 9,6 Sekunden! Bisheriger Rekordhalter: Nigerias Monday Odiaka im Jahr 1985. Darüber hinaus erzielte er den ersten Dreierpack seit vier Jahren.

Denkwürdige Momente

Historischer Tag für Panama: Das 2:1 gegen Saudiarabien am dritten Spieltag der Gruppe E ist der erste Sieg der Mittelamerikaner in der Geschichte der FIFA U-20-Weltmeisterschaften. In den zuvor 17 Spielen dieser Turnierserie gab es vier Unentschieden und 13 Niederlagen (10:34-Tore). Die Teilnahme an der K.o.-Phase ist für den Außenseiter das i-Tüpfelchen.

Ein Tag im Leben Tahitis in Polen: Null Punkte und 0:35-Tore in sechs Spielen lautet die Bilanz Tahitis bei FIFA U-20-Weltmeisterschaften. Auch in Polen gingen die Insulaner dreimal als Verlierer vom Platz. Doch dank ihrer sympathischen und bescheidenen Art hat sich das Team in die Herzen der Fans gespielt.

Norwegens historische Nacht: Das 12:0 der Skandinavier gegen Honduras war der höchste Sieg in der Geschichte dieser Turnierserie überhaupt und der Neunerpack von Erling Haland die größte Torausbeute eines Spielers in einem Spiel aller FIFA-Turniere (Männer und Frauen). Die bisherige Bestmarke hielt bislang Adailton, der 1997 sechs Tore für Brasilien beim 10:3 gegen die Republik Korea erzielte.

Rekordsieg - Teil 2: Mit 5:0 gelang den Neuseeländern der höchste Sieg ihrer Turniergeschichte. Die bisherige Bestmarke wurde erst vor vier Jahren aufgestellt. 2015 siegten die Kiwis gegen Myanmar mit 5:1. Drei Tage später ließ Neuseeland gegen Norwegen den ersten Sieg gegen ein europäisches Team überhaupt (2:0) folgen.

Legenden-Besuch in Lodz: Die FIFA Legends Juan Pablo Angel (Kolumbien) und Andrzej Juskowiak (Polen) sind extra für das weltweite Gipfeltreffen angereist, um die neuen Stars des runden Leder zu begutachten. "Es ist toll, dass wir hier die neue Generation erleben können, die eine große Rolle im Fussball in den nächsten zehn, 15 Jahren spielen wird. Diese Entwicklung hautnah mitzuerleben, ist großartig", so Angel gegenüber FIFA.com.

Ein offener Schlagabtausch: Saudiarabien und Mali lieferten sich eines der spannendsten Spiele der Gruppenphase. 2:0 und 3:2 führten die Saudis, am Ende standen sie mit leeren Händen da, weil Mohamed Camara in der Nachspielzeit den 4:3-Siegtreffer für die Afrikaner erzielte.

Fairplay par excellence: Der bereits erwähnte malische Angreifer Camara vergaß kurz nach seinem dramatischen Siegtreffer den Jubel und nahm sich Zeit, um seinen Gegenspieler Feras Albrikan (Saudiarabien) noch auf dem grünen Rasen des Gdynia Stadiums zu trösten.

Mohamed Camara of Mali comforts Feras Albrikan of Saudi Arabia
© Getty Images

Siehe auch

K.-o.-Runde

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel