FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

23 Mai - 15 Juni

FIFA U-20 WM 2019

Auszeichnungen für Lee, Lunin und Haland

Kangin Lee of Korea Republic poses with his Adidas Golden Ball Award and Andriy Lunin of Ukraine poses with his Adidas Golden Glove Award
© Getty Images
  • Goldener Ball von adidas für Lee Kangin (KOR)
  • Erling Haland (NOR) holt Goldenen Schuh von adidas
  • Bester Torhüter des Turniers: Andriy Lunin (UKR)

Nach 52 Spielen ist die FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019 am Samstag, 15. Juni, zu Ende gegangen. Der Wettbewerb wurde gekrönt von einem spannenden Finale, in dem sich die Ukraine zum ersten Mal die Krone in dieser Altersklasse sicherte.

Obwohl der Fussball ein Mannschaftssport ist, boten einige junge Protagonisten dieses Turniers auf dem Spielfeld besonders herausragende Einzelleistungen und wurden dafür prämiert.

Lee Kangin vom unterlegenen Finalisten aus Südkorea wurde als zweiter Asiate nach Ismail Matar (VAE, 2003) mit dem Goldenen Ball von adidas ausgezeichnet und steht damit in einer Reihe mit Fussball-Größen wie Diego Maradona, Lionel Messi (beide Argentinien) oder Paul Pogba (Frankreich). Zudem wurden Erling Haland (Norwegen) als Top-Torjäger, Schlussmann und Weltmeister Andriy Lunin als bester Torhüter sowie Japan mit der Fairplay-Auszeichnung in den Bestenlisten gewürdigt, die von der Technischen Studien-Gruppe (TSG) der FIFA erstellt und überwacht wurden.

Lesen Sie selbst, wessen Gepäck bei der Heimreise ein klein wenig schwerer sein wird.

adidas Goldener Ball

Kangin Lee (Korea Republik)

Lee Kangin, der jüngste Spieler im Kader der Republik Korea, beeindruckte bei dieser FIFA U-20-Weltmeisterschaft durch erstaunliche Abgeklärtheit bei der Ballbehandlung. Der Spielmacher aus Incheon übernahm im Angriff viel Verantwortung und glänzte mit Kreativität. Er war der Schlüsselspieler im Aufbauspiel, diktierte den Spielrhythmus seines Teams und war stets in der Lage, den entscheidenden Pass in die Spitze zu spielen. Nur schwer war der 18-Jährige vom Ball zu trennen. Beim Anblick der Leichtigkeit und Eleganz, mit welcher der Jungspund spielt, versteht man sofort, warum ihn der FC Valencia 2011 verpflichtet hat. In die A-Nationalmannschaft seines Landes wurde Lee im März 2019 erstmals berufen. In Polen glänzte er vor allem auch als Vorlagengeber. Insgesamt viermal legte er für einen Teamkollegen auf - Bestwert bei diesem Turnier (gemeinsam mit Norwegens Jens Hauge), nur gegen Senegal im Viertelfinale sowie im Endspiel zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung traf er selbst.​

Kangin Lee of Korea Republic poses with his Adidas Golden ball award
© Getty Images

adidas Silberner Ball

Serhii Buletsa (Ukraine)

"Er ist ein hervorragender Fussballer", so hatte sich Buletsas Trainer Oleksandr Petrakov nach dem Halbfinalsieg gegen Italien lobend über seinen Spielmacher geäußert - und das ist durchaus bemerkenswert, denn normalerweise hält sich Petrakov mit Komplimenten einzelner Spieler sehr zurück. Effektive und genaue Pässe sind sein Markenzeichen, dazu war er der Mann für Standardsituation und attackierte beständig die gegnerischen Abwehrreihen am oder im Strafraum. Die ukrainische Nummer 10 hat ein Gespür dafür, wo er im 16-Meter-Raum zu stehen hat und avancierte in Polen darüber hinaus zum Mann der wichtigen Tore. Im ersten Spiel sorgte er gegen die USA für die Führung, im Achtelfinale traf er gegen Panama zum 4:1-Endstand und in der Runde der letzten Vier war es sein Treffer, der den Osteuropäern das Finale brachte.

adidas Bronzener Ball

Gonzalo Plata (Ecuador)

Bronzemedaille für Ecuador, Bronzener Ball für Gonzalo Plata - der offensive Mittelfeldspieler beeindruckte in Polen durch seine Schnelligkeit, Technik und seinen unermüdlichen Willen. Der 18-Jährige machte stets Druck auf die Verteidiger und versuchte, den gegnerischen Spielaufbau zu stören. Dank seiner Größe und seiner Beidfüßigkeit war er zudem auch extrem torgefährlich und konnte die Bälle in der Spitze "festmachen", um bei Angriffen auf seine Mitspieler zu warten bzw. diese gekonnt in Szene zu setzen. Gegen Mexiko erzielte er den Siegtreffer und bescherte so der Tricolor überhaupt das Achtelfinale, wo er gegen Uruguay zum 3:1-Endstand traf.

Gonzalo Plata of Ecuador celebrates scoring 
© Getty Images

adidas Goldener Schuh

Erling Haland (Norwegen) - 9 Tore, 0 Vorlagen, 3 Spiele

Den 30. Mai 2019 wird Erling Håland, der ab diesem Sommer für Red Bull Salzburg auflaufen wird, zweifellos immer in Erinnerung behalten. Schließlich ist das der Tag, an dem sein Name, seine neun Tore und Norwegen in die Fussballgeschichte eingegangen sind. 12:0 hieß es am Ende gegen Honduras. Nichtsdestotrotz mussten die Skandinavier bereits nach der Gruppenphase die Heimreise antreten. Mit neun Treffern bei einer U-20-WM liegt der Angreifer in der ewigen Bestenliste auf Rang drei hinter dem Argentinier Javier Saviola (11 Tore; 2001) und Adailton (10; 1997) aus Brasilien.

Erling Haland of Norway celebrates scoring a goal against Honduras during the FIFA U-20 World Cup Poland 2019
© Getty Images

adidas Silberner Schuh

Danylo Sikan (Ukraine) - 4 Tore, 0 Vorlagen, 6 Spiele

Der ukrainische Stürmer hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert und mit Beginn der K.o.-Phase eine regelrechte Leistungsexplosion erlebt, nachdem er in der Gruppenphase nur ein Mal getroffen hatte. Im Achtelfinale gegen Panama schlug er dann zwei Mal zu, und auch gegen Kolumbien traf er zum einzigen Tor der Partie. Diesen Treffer bezeichnete er im Anschluss an die Partie im Gespräch mit FIFA.com als wichtigstes Tor seiner bisherigen Karriere. Zwar blieb Sikan in Halbfinale ohne Treffer, dennoch spielte er eine großen Rolle beim historischen Sturmlauf der Ukraine in Polen 2019.

Danylo Sikan of Ukraine celebrates
© Getty Images

adidas Bronzener Schuh

Amadou Sagna (Senegal) - 4 Tore, 0 Vorlagen, 4 Spiele

Der afrikanische Angreifer hat sich in Polen einen Platz in den Geschichtsbüchern gesichert. Zum Auftakt gegen Tahiti traf er nach 9,6 Sekunden zum schnellsten Tor der Turniergeschichte und legte im Anschluss noch zwei weitere Treffer nach. Es folgte ein weiterer Treffer im Achtelfinale gegen Nigeria (Endstand 2:1), doch im Viertelfinale gegen die Korea Republik kam schlussendlich das Aus nach Elfmeterschießen.

Amadou Sagna of Senegal celebrates scoring
© Getty Images

adidas Goldener Handschuh

Andriy Lunin (Ukraine)

Lunin hatte unter anderem durch seine starken Paraden im Spiel gegen Katar und die Fähigkeit, seine Abwehr zu dirigieren, maßgeblichen Anteil am Triumphzug der Ukraine bei diesem Gipfeltreffen und dürfte nach der Sommerpause voller Selbstbewusstsein zu seinem Verein Real Madrid zurückkehren. Inzwischen gehört der 19-Jährige auch regelmäßig zum Kader der A-Nationalmannschaft, wo er bereits im März 2018 sein Debüt gab. Das Viertelfinale gegen Kolumbien (1:0) in Polen verpasste er aus genau jenem Grund, denn Nationaltrainer Andriy Shevchenko wollte ihn in den EM-Qualifikationsspielen gegen Serbien (5:0) und Luxemburg (1:0) im Kader haben. Rechtzeitig zur Runde der letzten Vier kehrte Lunin zurück und sicherte seinem Team im Endspiel gegen die Korea Republik mit mehreren Glanzparaden schlussendlich den Titel.

Andriy Lunin of Ukraine celebrates victory 
© Getty Images

FIFA Fairplay-Preis

Japan

Zwar mussten die Japaner bereits nach dem Achtelfinale die Heimreise antreten, aber dank ihres fairen Auftretens auf und neben dem Platz gewannen die Blue Samurai auch die Herzen der Fans für sich. In vier Turnierspielen leisteten sie sich lediglich sieben Gelbe Karten und durchschnittlich weniger als 16 Fouls pro Spiel. Damit hat sich das Team von Trainer Masanaga Kageyama die FIFA Fairplay-Auszeichnung redlich verdient. Neben der Trophäe, Medaillen und einem Diplom erhält der Verband auch einen Scheck über 10.000 USD, der ausschließlich für die Fussball-Ausrüstung im Jugendbereich genutzt werden darf.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel