FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

23 Mai - 15 Juni

FIFA U-20 WM 2019

Auf die Plätze, fertig … los!

© Getty Images
  • 24 Teams wollen den amtierenden Weltmeister England ablösen, der nicht qualifiziert ist
  • Der Gastgeber startet am 23. Mai gegen Kolumbien ins Turnier
  • Kein einziger Debütant

Alles ist bereit für die 22. Auflage der FIFA U-20-Weltmeisterschaft in Polen. Das Land fungiert zum ersten Mal als Ausrichter eines FIFA-Turniers, und es ist gleich ein ganz bedeutendes. Schließlich ist die U-20-WM bekannt dafür, die Stars der Zukunft hervorzubringen.

Kurz bevor in Polen zum ersten Mal der Ball rollt, präsentiert Ihnen FIFA.com die Vorschau auf das Weltturnier.

Die U-20-WM im Überblick

  • Zeitraum: 23. Mai bis 15. Juni 2019
  • Teams: 24 Mannschaften, verteilt auf sechs Gruppen
  • Spiele: 52 Begegnungen
  • Eröffnungsspiel: Polen – Kolumbien, Łódź Stadium, 23. Mai, 20.30 Uhr Ortszeit
Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D Gruppe E Gruppe F
Polen Mexiko Honduras Katar Panama Portugal
Kolumbien Italien Neuseeland Ngeria Mali Korea Republik
Tahiti Japan Uruguay Ukraine Frankreich Argentinien
Senegal Ecuador Norwegen USA Saudiarabien Südafrika

Neuer Weltmeister gesucht

Vor zwei Jahren in der Republik Korea konnte England zum ersten Mal den Siegerpokal in die Höhe stemmen. In einem engen Finale, das durch ein einziges Tor entschieden wurde, setzten die Engländer sich gegen kampfstarke Venezolaner durch, die bis zum Schluss nicht aufgaben.

Doch der amtierende Weltmeister scheiterte an der Hürde der UEFA U-19-Europameisterschaft 2018 und landete am Ende nicht auf einem der fünf Qualifikationsplätze, die in diesem Wettbewerb zu vergeben waren. Daher wird am 15. Juni auf jeden Fall ein neuer Weltmeister gekrönt werden.

Die Favoriten

Portugal fährt als amtierender Europameister nach Polen und verfügt über eine ausgesprochen effektive und variantenreiche Angriffsabteilung. Argentinien, mit sechs Titelgewinnen Rekordsieger des Turniers, möchte die Abwesenheit des nächsten Verfolgers Brasilien nutzen, das zum zweiten Mal in Folge nicht dabei ist.

Mali, eines der Teams, die immer eine gute Rolle spielen, möchte den Fluch des dritten Platzes beenden und endlich die Goldmedaille holen. Frankreich will derweil die Gunst der Stunde nutzen und so viele Titel wie möglich erringen.

Mexiko baut auf Stars wie Diego Lainez und José Juan Macías, die bereits gut in den Profifussball integriert sind, um den Jugendfussball weiter zu stärken. Allerdings treffen die Mexikaner in ihrer Gruppe unter anderem auf den Südamerikameister Ecuador, der mit Schnelligkeit und Abschlussstärke beeindruckt.

© Getty Images

Wer kann für eine Überraschung sorgen?

Zwar gibt es bei diesem Turnier keinen einzigen Debütanten, wohl aber mehrere Teams, die durchaus für eine Überraschung gut sind. Panama, das noch nie über die Gruppenphase hinausgekommen ist, tritt mit einem Team an, aus dem bereits einige Spieler Erfahrung im Ausland sammeln.

Saudiarabien hat seit 27 Jahren zum ersten Mal das asiatische Qualifikationsturnier gewonnen. Während dieses Zeitraums hatten die Saudis allerdings viermal auf dem Treppchen gestanden. Jetzt möchte man den guten Lauf bei der WM fortsetzen.

Und dann wäre da noch Italien, dass zwar bislang nicht regelmäßig bei diesem Turnier vertreten war, aber dennoch über den Charakter und die Defensivstärke verfügt, die die Azzurri seit jeher auszeichnen.

Welches Team wird wohl am 15. Juni das Rennen machen? Bleiben Sie am Ball, denn das Turnier steht in den Startlöchern und verspricht viel Spannung und Emotion.

© Getty Images

Schon gewusst?

  • Es gibt 631 Spieler, die an einer U-20-WM teilgenommen haben und Jahre später auch bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ dabei waren. 14 von ihnen haben beide Turniere gewonnen.
  • Der Argentinier Javier Saviola ist mit elf Treffern Rekordtorschütze des Turniers.
  • Insgesamt 91 Länder haben bereits an der FIFA U-20-Weltmeisterschaft teilgenommen.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel