FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019

23 Mai - 15 Juni

FIFA U-20 WM 2019

Die Favoriten geben sich keine Blöße

Adolfo Gaich of Argentina celebrates
© Getty Images
  • Gruppe E: Starke Europäer
  • Gruppe F: Argentinien mit überragendem Barco
  • Alle Gruppen in Polen haben den ersten Spieltag abgeschlossen

TAGESRÜCKBLICK - Sie sind als Favoriten angereist und haben am heutigen 25. Mai, bei ihrem jeweils ersten Auftritt bei der FIFA U-20-WM Polen 2019 ihre Fans nicht enttäuscht.

Argentinien, das Team mit den meisten Titeln in der Geschichte dieses Turniers, setzte sich mit dem überragenden zweifachen Torschützen Esequiel Barco klar gegen Südafrika durch.

Der amtierende Europameister Portugal verwaltete eine frühe Führung gegen die Republik Korea und wehrte alle Angriffsbemühungen des Gegners erfolgreich ab. In der Partie gegen Saudiarabien bedurfte es schon einer Leistungssteigerung Frankreichs, um sich gegen einen Gegner durchzusetzen, der in der ersten Halbzeit einen Spieler durch eine rote Karte verlor.

Mali hätte auch gerne einen Dreier eingefahren, doch Panama erzielte fünf Minuten vor dem Abpfiff mit einem Foulelfmeter den nicht ganz unverdienten Ausgleich.

Ergebnisse

Gruppe E
Frankreich – Saudiarabien 2:0
Panama – Mali 1:1

Gruppe F
Portugal – Republik Korea 1:0
Argentinien – Südafrika 5:2

Das Tor des Tages

Panama - Mali
Tor: 0:1 Boubacar Konte (39.)

Denkwürdige Momente

Barco führte sein Team zum Sieg: In der ersten Hälfte der Partie widerstand Südafrika lange dem Ansturm der Argentinier, die immer wieder vergeblich das gegnerische Tor berannten. In der zweiten Halbzeit sollte sich das ändern. Esequiel Barco nahm das Heft in die Hand erzielte mit einem Strafstoß die Führung und krönte seine Leistung mit einer herrlichen Volleyabnahme von der Strafraumgrenze aus. Anschließend resignierten die Südafrikaner.

Das erträumte Comeback: Im August 2018 begann für den französischen Spieler Amine Gouiri eine lange Leidenszeit in seiner noch jungen Karriere. Eine hartnäckige Knieverletzung setzte ihn viele Monate außer Gefecht und erst seit kurzer Zeit konnte er wieder mit dem Ball trainieren. Heute zahlten sich seine Geduld und seine Hartnäckigkeit in der Partie gegen Saudiarabien aus: Er erzielte nicht nur einen Treffer, sondern leistete auch zum anderen Tor Frankreichs die Vorarbeit.

Großartige Torhüterleistung: Normalerweise stehen die Torschützen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und nicht unbedingt diejenigen, die die Tore verhindern. Heute verdient jedoch ein Spieler besondere Erwähnung, dem Panama am Ende seinen Punktgewinn zu verdanken hat: Marcos Allen. Der Torhüter machte immer wieder große Torchancen Malis zunichte und parierte unter anderem einen Schuss aus nächster Nähe mit einem spektakulären Reflex.

Marcos Allen of Panama saves from Lassana N'Diaye of Mali 
© Getty Images

Zitate

"Wir haben eine rote Karte kassiert, die den Verlauf des Spiels änderte. Allerdings hatten die Franzosen eine starke, sehr professionelle Mannschaft, der wir jedoch gut Paroli bieten konnten. Mit der Leistung meiner Spieler bin ich zufrieden".
Khalid Atawi (Trainer, Saudiarabien)

So geht es weiter (alle Anstoßzeiten in Ortszeit)

Gruppe A
Senegal – Kolumbien (Lublin, 18:00 Uhr)
Polen – Tahiti (Lodz, 20:30 Uhr)

Gruppe B
Mexiko – Japan (Gdynia, 15:30 Uhr)
Ecuador – Italien (Bydgoszcz, 18:00 Uhr)

Polen 2019 hautnah verfolgen

Twitter | Facebook

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel