• Südamerikaner siegen spät, aber verdient
  • Entscheidendes Tor durch traumhaften Freistoß
  • Italiens Torhüter pariert Elfmeter

Uruguay ist mit einem knappen Sieg in die FIFA U-20-Weltmeisterschaft Korea Republik 2017 gestartet. Die Südamerikaner gewannen ihr erstes Spiel der Gruppe D im Suwon World Cup Stadium dank eines spektakulären Freistoßtreffers mit 1:0 (0:0) gegen Italien.

Die erste Chance einer unterhaltsamen Partie gehörte Uruguay. Kapitän Nicolas de la Cruz versuchte es mit einem Freistoß aus knapp 20 Metern, der Ball strich nur knapp am Tor vorbei. Italiens Torhüter Andrea Zaccagno erhielt in der Folgezeit mehrfach die Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen. Erst wehrte er eine Direktabnahme von Nicolas Schiappacasse mit einem glänzenden Reflex ab, dann parierte er gegen de la Cruz. Kurz vor der Halbzeit stand Zaccagno erneut im Mittelpunkt. Nach einem Foul an Joaquin Ardaiz gab es Elfmeter für Uruguay, de la Cruz scheiterte am überragenden italienischen Keeper.

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs waren zunächst die Südamerikaner am Drücker. Nach einer schönen Einzelaktion verzog Nicolas Schiappacasse nur knapp. Italien antwortete durch einen kraftvollen Distanzschuss von Kapitän Rolando Mandragora, der Zentimeter über das Gehäuse segelte. Dann war es wieder Schiappacasse, der nach einem schönen Steilpass zum Abschluss kam, aber Uruguays Nummer 9 zeigte sich erneut zu unpräzise. Deutlich besser machte es der eingewechselte Rodrigo Amaral, der eine Viertelstunde vor Schluss mit einem Freistoßknaller in den Winkel das umjubelte Siegtor erzielte.