• Japaner gewinnen nach Rückstand
  • Spektakuläres Spiel mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten
  • Einwechslung macht sich bezahlt

Japan ist mit einem hart erkämpften Sieg in die FIFA U-20-Weltmeisterschaft Korea Republik 2017 gestartet. Die Asiaten setzten sich zum Auftakt der Gruppe D nach Rückstand mit 2:1 (0:1) gegen Südafrika durch.

In einem enorm temporeichen Spiel hatte Japan durch Koki Ogawa die erste Chance, doch der Angreifer verfehlte mit seinem Kopfball das Tor. Auf der anderen Seite gingen die Südafrikaner mit ihrer ersten Gelegenheit in Führung. Grant Margeman nahm einen langen Ball mit der Brust an, zog im Strafraum ab und überwand Torhüter Ryosuke Kojima zum 1:0. Der Treffer verlieh Amajita Rückenwind, Luther Singh und Matlala Makgalwa vergaben die Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Die Japaner sorgten ihrerseits immer wieder durch Ogawa für Gefahr, der zunächst mit einem Volleyschuss aus der Drehung nur den Pfosten traf und einige Minuten später freistehend am Tor vorbei köpfte. Die letzte Chance in einem furiosen ersten Durchgang hatte Singh, der nach klugem Zuspiel von Makgalwa in aussichtsreicher Position verzog.

Auch im zweiten Durchgang bekamen die Zuschauer eine flotte Partie mit vielen Torszenen zu sehen. Keine zwei Minuten nach Wiederanpfiff gelang Ogawa der Ausgleichstreffer. Nach einer Hereingabe von der linken Seite war Japans Nummer 9 zur Stelle, Südafrikas Keeper Mondi Mpoto konnte den Ball erst hinter der Torlinie erreichen. Für die Entscheidung zugunsten der Asiaten sorgte der eingewechselte Takefusa Kubo, der mit einem feinen Doppelpass das 2:1 durch Ritsu Doan vorbereitete. Mpoto verhinderte wenig später mit einer Glanzparade ein drittes Gegentor. Die letzte Chance der Südafrikaner vergab Sandile Mthethwa, dessen Kopfball sein Ziel knapp verfehlte.