• WM-Gastgeber Korea Republik scheitert an Portugal
  • Xadas glänzt mit zwei Toren
  • Koreanischer Anschlusstreffer kommt zu spät

Portugal steht im Viertelfinale der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Korea Republik 2017. Die Europäer bezwangen den Gastgeber in Cheonan nach einer überzeugenden Vorstellung mit 3:1 (2:0).

Mit dem ersten gefährlichen Angriff gingen die Portugiesen in Führung. Yuri Ribeiro passte von der linken Seite in den Rücken der Abwehr auf Xadas, der mit seiner Direktabnahme zum 1:0 traf. In der 27. Minute bauten die Europäer ihre Führung aus: Bruno Costa war vom Strafraumrand aus erfolgreich. Die Koreaner spielten zwar strukturiert nach vorne, jedoch ohne sich dabei zwingende Torchancen zu erarbeiten.

Kurz nach dem Seitenwechsel verhinderte der koreanische Torhüter Song Bumkeun einen dritten Gegentreffer, als er einen Versuch von Jorge Fernandes aus kurzer Entfernung mit einem glänzenden Reflex abwehrte. Für die endgültige Entscheidung sorgte Xadas mit seinem zweiten Tor des Abends. Der Mittelfeldspieler traf nach einem schönen Alleingang zum 3:0. Zehn Minuten vor Schluss gelang den Koreanern zumindest noch der umjubelte Anschlusstreffer durch Lee Sangheon.