Zeit für ein Wiedersehen in Toronto. Wenn am Sonntag, den 22. Juli 2007 Österreich und Chile im Spiel um den dritten Platz aufeinandertreffen, wird es eine Wiederholung des Spiels aus der Gruppenphase sein.

Das Spiel
Österreich - Chile, 22. Juli 2007, 12.15 Uhr (Toronto)

Die Ausgangslage
Für beide Teams geht es nach den Niederlagen im Halbfinale darum, zumindest den dritten Platz zu erreichen. Während sich die Chilenen im Laufe des Turniers als einer der heißen Anwärter auf den Titel entpuppten, war auf Seiten der Österreich das Erreichen des Halbfinales bereits ein Riesenerfolg. Beide Mannschaften wollen nun das Turnier mit einem positiven Ergebnis abschließen.

Ausfälle
Chiles Coach Jose Sulantay muss sein Team auf einigen Positionen umbauen. Dagoberto Currimilla und Gary Medel fehlen aufgrund ihrer Gelb-Roten bzw. Roten Karten. Auf Seiten der Österreicher stehen Trainer Paul Gludovatz bis auf Thomas Panny, der nach seinem Wadenbeinbruch bereits nach Hause geflogen ist, alle Spieler zur Verfügung.

Bisherige Bilanz
Beide Mannschaften trafen bereits in der Gruppenphase aufeinander. Das Spiel, das ebenfalls in Toronto stattfand, endete 0:0. Grund sind unter anderem die starken Torhüterleistungen, die zum Beispiel Chiles Keeper Christopher Toselli zum neuen U-20 Rekordhalter machen. Er blieb 492 Minuten lang ohne Gegentor bei diesem Turnier.

Zitate
"Chile ist eines der besten Teams bei dieser WM. Wir werden wieder versuchen die tiefen Passbälle zu verhindern. Es geht darum, die Chilenen nicht spielen zu lassen und unsererseits zu kicken. Chile ist nicht nur auf Grund dieses Turniers über Brasilien zu stellen. Sie waren beim Südamerika-Turnier die beste Mannschaft." Paul Gludovatz (Trainer Österreich)

Unsere größte Motivation ist es, den dritten Platz zu erreichen. Als wir aus Chile abgeflogen sind, haben uns nicht viele Chilenen etwas zugetraut bei dieser WM. Unser Ziel war es, unter die letzten Vier zu kommen, was uns gelungen ist. Nun wollen wir den dritten Platz machen. Nicolas Medina (Stürmer Chile)