Sambia überraschte am Samstag in Victoria das Team von Uruguay und gewann mit 2:0. Damit sicherten sich die Afrikaner mit vier Punkten den zweiten Platz in Gruppe B und somit den Einzug in die zweite Runde der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Kanada 2007. Trotz der zweiten glanzlosen Vorstellung in Folge werden auch die Uruguayer als eines der besten drittplatzierten Teams in die nächste Runde einziehen.

Sambia ging in der 19. Minute durch einen verwandelten Elfmeter in Führung, nachdem Uruguays Torhüter Mauro Goicoechea nach einer missglückten Abwehraktion gegen den Sambier Emmanuel Mayuka die Notbremse zog. Nachdem der Stammtorhüter unter Tränen den Platz verlassen hatte, schickte Clifford Mulenga den Ersatz-Schlussmann in die falsche Ecke. Fünf Minuten vor der Pause war die numerische Überlegenheit Sambias dann jedoch dahin, als Henry Nyambe wegen eines rüden Fouls an Mauricio Prieto ebenfalls des Feldes verwiesen wurde. Die Afrikaner konnten sechs Minuten nach Wiederanpfiff auf 2:0 erhöhen, als Stophira Sunzu die Abwehr der Uruguayer auf sich zog und dann clever auf Mayuka spielte. Dessen Schuss wurde zwar pariert, doch Rodgers Kola war zur Stelle um den Abpraller über die Linie zu drücken.

Nachdem Sambia gegen Jordanien einen Punkt geholt und gegen Spanien verloren hatte, war die heutige Leistung des Teams wieder recht vielversprechend. Sambia trifft am 12. Juli in Ottawa auf den Zweiten der Gruppe F, also den Verlierer der Partie zwischen Nigeria und Japan. Die Uruguayer hingegen müssen sich deutlich steigern, wollen sie in ihrem Achtelfinalspiel gegen den Sieger der Gruppe C oder D (je nach den entsprechenden Ergebnissen) ihre Chance wahren.