FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2018

5 August - 24 August

FIFA U-20-FRAUEN-WM 2018

Russo und das besondere Déjà-Vu-Erlebnis 

© Getty Images
  • Alessia Russo steuert einen Doppelpack zu Englands Auftaktsieg bei
  • Die Stürmerin erzielte bereits bei der letzten U-17-Frauen-WM einen Treffer gegen die DVR Korea
  • England setzt bei der U-20-WM ganz auf Angriffsfussball

Alessia Russo ist eine Spielerin, die immer Tore schießen will – unabhängig davon, mit welchem Gegner sie und ihr Team konfrontiert sind. Allerdings wird die Stürmerin nach ihrer Leistung in Englands Auftaktspiel bei der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2018 in Zukunft wohl kaum etwas dagegen haben, gegen die DVR Korea anzutreten.

Gegen die Ostasiatinnen scheint ihr das Glück hold zu sein, denn sie konnte bereits bei der letzten Auflage der U-17-Frauen-WM in Jordanien einen Torerfolg gegen sie verbuchen. Damals erzielte sie in Amman in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer zum 3:3. Doch kommen wir zurück zum Sonntagsspiel in Dinan-Léhon, wo die 19-Jährige eine Art Déjà-Vu-Erlebnis hatte. Bei Englands beeindruckendem 3:1-Sieg gegen den amtierenden Weltmeister trug sie sich gleich zweimal auf die Torschützinnenliste ein.

Ihr erster Treffer in der Nachmittagssonne des Stade du Clos Gastel hatte tatsächlich eine gewisse Ähnlichkeit mit ihrem späten Ausgleichstreffer in der spannungsgeladenen Partie vor fast zwei Jahren im Nahen Osten. Diesmal leistete sie mit ihrem Doppelpack jedoch einen Beitrag zum hoch verdienten Auftaktsieg für Mo Marleys Team bei der U-20-WM in Frankreich.

"Als Stürmerin willst du in jedem Spiel Tore erzielen. In jeder Partie arbeite ich darauf hin und greife an, doch ohne Vorlagen von meinen Teamkameradinnen geht es nicht", so Russo nach dem Sieg am Sonntag im Gespräch mit **FIFA.com**. "Bei den Offensivakteurinnen, die wir haben, geht es nur darum, die richtigen Spielerinnen in Ballbesitz zu bringen und viele Chancen herauszuspielen."

"Wir haben uns vorgenommen, in jedem Spiel und im gesamten Turnier in die Offensive zu gehen. Das hat sich auf dem Platz darin widergespiegelt, wie wir in die Partie gestartet sind und unsere drei Tore erzielt haben."

England war mit viel Schwung an die Sache herangegangen und hatte die DVR Korea am ersten Turniertag gehörig unter Druck gesetzt. Die Leistungen des englischen Männerteams diesen Sommer in Russland und der Auftritt der A-Nationalmannschaft der Frauen bei der Frauen-WM vor drei Jahren in Kanada scheinen diese U-20-Auswahl inspiriert zu haben.

"Ich finde, der Fussball stand in diesem Sommer wirklich im Brennpunkt", meint Russo. "Alle haben hinter den Männern und Frauen gestanden. Wir scheinen als Nation einfach immer besser zu werden, und dasselbe versuchen wir auch im Nachwuchsbereich."

Außerdem weist die Stürmerin auf die gute Kameradschaft in dieser jungen englischen Mannschaft hin, die bei der U-20-Frauen-WM bisher einen ausgesprochen starken Eindruck hinterlassen hat. "In diesem Team herrscht eine besondere Stimmung. Wir sind eine Familie, und zwar auf dem Spielfeld und abseits davon", erklärt sie. "Das sieht man daran, wie wir heute gespielt haben. Was kann man mehr verlangen, als mit den besten Freundinnen zu spielen?"

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA U-20-FRAUEN-WM 2018

Frankreich 2018: Korea DVR - England 1:3

05 Aug 2018

FIFA U-20-FRAUEN-WM 2018

Ovalle schießt Mexiko zum Auftaktsieg

05 Aug 2018