FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Papua-Neuguinea 2016

FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Papua-Neuguinea 2016

FIFA U-20-FRAUEN-WM 2016

Historisches Tor und asiatische Kantersiege

Nicollete Ageva #10 of Papua New Guinea celebrates with Bellinda Giada #12 after scoring
© Getty Images

TAGESRÜCKBLICK –Wie zu erwarten war, schied der Gastgeber der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Papua-Neuguinea 2016 am Ende der Gruppenphase aus. Immerhin gelang dem Heimteam bei der Niederlage gegen Korea DVR das erste Tor in der Geschichte des Wettbewerbs. Am Kantersieg der Asiatinnen änderte dies natürlich nichts. Sie treffen in der nächsten Runde auf Spanien, das nach der Niederlage gegen Nigeria den zweiten Rang in Gruppe B belegt.

Den Gruppensieg sicherte sich Japan durch einen hohen Sieg gegen Kanada. Die Nordamerikanerinnen treten mit einer wenig schmeichelhaften Bilanz die Heimreise an. Die Japanerinnen treffen im Viertelfinale auf Brasilien, das nach einem hart umkämpften Unentschieden Schweden aus dem Turnier warf.

Die ErgebnisseGruppe A*
Brasilien - Schweden 1:1
Korea DVR - Papua-Neuguinea 7:1

Gruppe B
*Nigeria - Spanien 2:1
Kanada - Japan 0:5

Das Tor des Tages Yui Hasegawa gelang gegen Kanada ein Doppelpack, und der zweite Treffer zeigte die ganze technische Klasse der Spielerin mit der Rückennummer acht. Nach einer schnellen Ballstafette innerhalb des Strafraums vollstreckte sie im Stile Madjers per Hacke (51.).

Besondere Momente Ageva schreibt Geschichte
Nach 16 Gegentreffern ohne eigenen Torerfolg seit Beginn des Turniers konnte Papua-Neuguinea dank Nicollete Ageva endlich jubeln. Gegen Korea DVR gelang ihr nach einem mutigen Vorstoß mit einem Heber über die Torhüterin der zwischenzeitliche Ausgleich. Damit retteten die Gastgeberinnen ihre Ehre, doch dem nordkoreanischen Trainer gefiel die Nachlässigkeit seiner Akteurinnen ganz und gar nicht. Er beorderte sofort seine zwei besten Spielerinnen aufs Feld, die er zu Beginn auf der Bank gelassen hatte.

Ogbonna sieht rot
Nigeria erlebte einen frustrierenden Abend. Zunächst kassierte das Team einen frühen Gegentreffer, den die Schützlinge von Peter Dedevbo immerhin schnell ausgleichen konnten. In der 72. Minute der Begegnung erzielten sie gar den späten Siegtreffer. Doch die Afrikanerinnen hätten einen hohen Erfolg benötigt, um in der Tabelle noch an Spanien vorbeizuziehen, und haben im Verlauf der Partie einfach zu viele Torchancen ausgelassen. Als das drohende Ende nahte, verlor Glory Ogbonna die Beherrschung und ließ sich zu einem Frust-Foul an Nahikari Garcia verleiten, das ihr eine gelb-rote Karte bescherte.

*Vorzeitiger Abschied eines Stars
*Die Schwedin Stina Blackstenius wird die K.o.-Runde nicht miterleben, obwohl sie alles dafür getan hat. Die Torschützenkönigin der Europa-Qualifikation verabschiedet sich mit fünf Treffern auf dem Konto aus dem Turnier, auch gegen Brasilien erzielten sie die Führung. Das Turnier verliert damit seine erfolgreichste Torschützin schon nach der Gruppenphase, aber der Weltfussball hat mit Sicherheit einen zukünftigen Star gewonnen.

Die Statistik 2 -Nigeria ist erst das zweite Team in der Turniergeschichte, das mit sechs Punkten in der Gruppenphase ausscheidet. Die einzige andere Mannschaft, der dies zuvor widerfuhr, stammt ebenfalls aus Afrika. In Kanada 2014 landete Ghana in Gruppe A trotz zweier Siege hinter Korea DVR und Kanada und musste die Koffer packen.

Zitat
"Die WM hier bei uns zu haben war ein historischer Moment für den Fussball in Papua-Neuguinea. Leider haben wir nicht gewonnen, aber wir haben ein Tor erzielt. Das ist für unsere großartigen Fans. Unser Ziel war es zu lernen, denn wir haben gegen die besten Teams der Welt gespielt. Das wird uns in der Zukunft helfen. Ich bin sehr stolz auf unsere Mannschaft und auf das, was wir hier bei der WM erreicht haben."
Yvonne Gabong (Kapitänin, Papua-Neuguinea)

So geht es weiterMontag, 21. November
*Gruppe C
*Neuseeland - Frankreich, 16:00 Uhr (Bava Park)
USA - Ghana, 16:00 Uhr (Sir John Guise Stadium)

*Gruppe D
*Korea Republik – Deutschland, 19:00 Uhr (Sir John Guise Stadium)
Venezuela – Mexiko, 19:00 Uhr (Bava Park)

(alle Angaben in Ortszeit)

 

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

PNG 2016: Kanada - Japan 0:5

FIFA U-20-FRAUEN-WM 2016

PNG 2016: Kanada - Japan 0:5

20 Nov 2016

PNG 2016: Nigeria - Spanien 2:1

FIFA U-20-FRAUEN-WM 2016

PNG 2016: Nigeria - Spanien 2:1

20 Nov 2016

PNG 2016: Kanada - Japan

FIFA U-20-FRAUEN-WM 2016

PNG 2016: Kanada - Japan

20 Nov 2016

PNG 2016: Brasilien - Schweden

FIFA U-20-FRAUEN-WM 2016

PNG 2016: Brasilien - Schweden

20 Nov 2016

PNG 2016: Nigeria - Spanien

FIFA U-20-FRAUEN-WM 2016

PNG 2016: Nigeria - Spanien

20 Nov 2016

PNG 2016: Korea DVR  - Papua-Neuguinea

FIFA U-20-FRAUEN-WM 2016

PNG 2016: Korea DVR - Papua-Neuguinea

20 Nov 2016

Stefanie Sanders of Germany tries to tackle Maria Sanchez of Mexico

FIFA U-20-FRAUEN-WM 2016

Die Träume der María Sánchez

19 Nov 2016

New Zealand midfielder Daisy Cleverley with father Bart

FIFA U-20-FRAUEN-WM 2016

Die Mittelfeldspielerin und ihr Fan Nummer eins

19 Nov 2016

PNG 2016: Korea DVR - Papua-Neuguinea 7:1

FIFA U-20-FRAUEN-WM 2016

PNG 2016: Korea DVR - Papua-Neuguinea 7:1

20 Nov 2016

PNG 2016: Brasilien - Schweden 1:1

FIFA U-20-FRAUEN-WM 2016

PNG 2016: Brasilien - Schweden 1:1

20 Nov 2016