FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2018

5 August - 24 August

FIFA U-20-FRAUEN-WM 2018

Deutschland startet mit hart erkämpften Sieg ins Turnier

In der Neuauflage des Finales von 2014 behielt Deutschland die Oberhand. Im Stade de Marville von Saint-Malo gewann die von Maren Meinert trainierte Elf mit 1:0 gegen Nigeria.

Das bei der FIFA U-20-Frauen-WM 2018 mit Spannung erwartete Spitzenspiel der Gruppe D zwischen Nigeria und Deutschland hielt in der ersten Viertelstunde, was es versprach. Von Beginn an setzten beide Teams auf die Offensive und arbeiteten sich gute Chancen heraus – nur an der Verwertung haperte es. So zielte Lena Oberdorf in der zweiten Minute aus 20 Metern am Querbalken vorbei, kurz darauf parierte Chiamaka Nnadozie einen Ball von Stefanie Sanders.

Auf der Gegenseite sorgten Rasheedat Ajibade und Chidinma Okeke immer wieder für Gefahr. Beide Mannschaften waren in ihren Abschlüssen jedoch zu ungenau. Nach einem schönen Doppelpass zwischen Oberdorf und Sanders, zirkelte diese den Ball über den Querbalken, ein Freistoß von Nigerias Adebisi Saheed landete nur in der Mauer und auch der Nachschuss fand sein Ziel nicht.

Nigeria kam mit mehr Biss aus der Kabine zurück und setzte die deutsche Elf in den ersten Minuten deutlich unter Druck. Einen Sololauf von Anam Imo konnte Tanja Pawollek gerade noch stoppen. Im Gegenzug lenkte Nnadozie einen Volleyschuss von Janina Minge ins Aus. Die Partie nahm jetzt immer mehr Fahrt auf, und die DFB-Juniorinnen drängten auf die Führung, scheiterten aber das eine oder andere Mal an Nnadozie. In der 69. Minute wurde das Team von Maren Meinert durch Sanders erlöst, die nach einem Eckball das runde Leder über die Linie schob. Drei Minuten später hatte Deutschland Glück, als Peace Efih nur den Pfosten traf.

Am nächsten Spieltag trifft die DFB-Elf am 09. August auf China VR, während Nigeria gegen Debütant Haiti antreten muss.

Die "Dare to shine"-Spielerin des Spiels wurde: Giulia Gwinn (GER)

Mehr zu diesem Thema erfahren