Deutschland ist dank eines 2:0-Sieges gegen Kanada ins Halbfinale der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft 2014 eingezogen und kämpft nun am Mittwoch in Montreal um den Einzug ins Finale.

Vor knapp 20.000 Zuschauern begann Gastgeber Kanada stark und nahm das Zepter zunächst in die Hand. Besonders über die rechte Seite erwiesen sich die Kanadierinnen immer wieder brandgefährlich und wären in der ersten Viertelstunde fast in Führung gegangen. Emma Fletcher zog aus knapp 20 Metern direkt, zielte aber zu genau und traf nur die Querlatte.

Deutschland tat sich schwer gegen früh attackierende Kanadierinnen und kam nur langsam besser in die Partie. Lena Petermann, Pauline Bremer und Theresa Panfil sorgten immer wieder für schnelle Vorstöße. In der 24. Minute wurde Bremer belohnt. Nach einem fantastischen Sololauf, bei dem sie die gesamte Abwehr und Torfrau Kailen Sheridan ausspielte und gekonnt zur Führung traf. Kadeisha Buchanan kam den berühmten einen Schritt zu spät, um den Schuss noch abzuwehren.

Deutschland war nun am Drücker. Rebecca Quinn konnte im letzten Moment eine gute Möglichkeit von Petermann abwehren und verhinderte einen höheren Rückstand vor der Halbzeitpause.

Gastgeber Kanada kam voller Elan aus der Kabine zurück und begann wie in der ersten Hälfte. Sura Yekka kam dem Gehäuse von Meike Kämper nach einer Minute gefährlich nahe, wurde jedoch abgeblockt. Im Gegenzug hatte Bremer die größte Chance auf 2:0 zu erhöhen. Panfil erkämpfte das runde Leder im Mittelfeld, passte zu Petermann, die selbstlos an Bremer weitergab. Das Tor blieb ihr allerdings verwehrt.

Kanada erhöhte den Druck und brachte die deutsche Abwehr immer stärker in Bedrängnis. So musste Kämper gegen Valerie Sanderson und Ashley Lawrence parieren. Das sollte in der 82. Minute rächen. Nach einem Eckball von Sara Däbritz köpfte Rebecca Knaak unhaltbar zum 2:0-Endstand ein.

Live Your Goals Spielerin des Spiels: Lena Petermann (Kanada)

Im Halbfinale trifft Deutschland auf den Sieger der Begegnung zwischen Frankreich und Korea Republik