Für England ist die FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft 2014 in Kanada beendet. Im letzten Gruppenspiel verlor die von Mo Marley trainiert Elf mit 1:2 gegen Nigeria und konnte am Ende nur zwei Punkte ihr Eigen nennen.

Mit dem Wissen, dass im Spiel gegen Nigeria nur ein Sieg zählt, legte England nahezu einen Blitzstart hin. In der fünften Minute brachte Gladys Abasi das runde Leder nicht richtig unter Kontrolle und verursachte einen Fehlpass, der direkt bei Aoife Mannion landete, die eiskalt abzog und ihr Team in Führung brachte.

Die Afrikanerinnen zeigten sich jedoch wenig beeindruckt, wurden besser und drängten England immer weiter in ihre eigene Hälfte zurück. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Halimatu Ayinde nach einer Hereingabe von Asisat Oshoala. Den Treffer erzielte aber Loveth Ayila mit einem Traumtor aus 25 Metern.

Nach dem Seitenwechsel war es erneut England, das den Turbo anwarf. Nikita Parris startete einen Sololauf und konnte von Torfrau Sandra Chiichii nur durch ein Foul gestoppt werden. Den anschließenden Foulelfmeter verschoss Bethany Mead und vergab damit die größte Möglichkeit zur Führung.

Im Gegenzug rettete Elizabeth Durack ihr Team vor dem Rückstand mit einer Glanzparade gegen Oshoala. Einen Elfmeter von Oshoala konnte Durack in der 59. Minute dann nicht mehr parieren.

Von da an ging es Schlag auf Schlag und Nigeria erhöhte den Druck stetig. In der 64. Minute rettete der Querbalken die Mannschaft aus England vor einem weiteren Gegentreffer. Immer wieder tauchten die Afrikanerinnen vor dem gegnerischen Tor auf, konnten die groß aufspielende Durack aber kein weiteres Mal überwinden

Live-Your-Goals-Spielerin der Partie wurde Loveth Ayila (Nigeria).

Im Viertelfinale muss Nigeria nun gegen Neuseeland antreten.